Integrierter Gesamtverkehrsplan wird ausgeschrieben


Aus den Ergebnissen dieser Workshops wurde von der Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem externen Büro, das die Workshops moderiert hat, nun ein Leistungsverzeichnis erstellt, das als Grundlage für eine Ausschreibung dient, um ein geeignetes Fachbüro mit der Erarbeitung des integrierten Verkehrsentwicklungskonzeptes zu beauftragen.

Das Leistungsverzeichnis wurde inzwischen im Ausschuss für Stadtplanung, Bauwesen Umwelt und Verkehr vorgestellt und auch beschlossen, so dass die Verwaltung nun die Ausschreibung vorbereiten kann.

Das Wesentliche des integrierten Verkehrsentwicklungskonzeptes ist, dass es den Bedürfnissen und Anforderungen aller Verkehrsteilnehmer weitgehend gerecht wird und somit alle Verkehrsarten einbezieht: den Öffentlichen Verkehr, den Rad- und Fußgängerverkehr, den Autoverkehr und den Wirtschaftsverkehr von Personen und Gütern. 

„Beim Thema Lösungsansätze für den Verkehr in unserer Stadt sind die Meinungen sehr unterschiedlich. Ich freue mich, dass wir mit der Ausschreibung des integrierten Gesamtverkehrsplan nun einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gegangen sind.“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer optimistisch.  

Das fertig gestellte Konzept wird Ende des Jahres erwartet. Sobald die ersten Ergebnisse in der zweiten Jahreshälfte vorliegen, werden sie den politischen Gremien und natürlich auch den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden.