Dr. Heike Kaster-Meurer gratuliert Alfred Schneider - OB besucht Ehrenamtler anlässlich seines 65. Geburtstages


Unterstützt von seiner Frau Gudrun, die 43 Jahre als Krankenschwester gearbeitet hat, und vielen ehrenamtlichen Helfern, sind die Kochtage der Seniorenküche mittlerweile für viele ältere Menschen zu fixen Terminen geworden. Über 100 Essen kochen Alfred Schneider und sein Team pro Woche. Die Seniorenküche trägt sich selbst: was durch den Verkauf der Essen eingenommen wird, deckt sich meistens mit den Ausgaben für das nächste Essen.

Überschüsse werden in die Küchenausstattung oder kleinere Anschaffungen investiert. „Menschen wie Alfred Schneider, die sich ehrenamtlich engagieren und so viel für die Stadt leisten, machen Bad Kreuznach lebenswert“, zeigte sich Heike Kaster-Meurer begeistert vom nimmermüden Engagement des 65-Jährigen. Der Jubilar will seine Arbeit fortsetzen und machte deutlich, dass ihm nicht nur Seniorinnen und Senioren am Herzen liegen, sondern auch die Jugend. „Wir bieten auch begleitendes Kochen an. Wir zeigen wie man gutes und bodenständiges Essen kocht. Jeder soll alle Schritte beim Kochen nachvollziehen und erlernen können“, fügte Schneider hinzu.

Die Oberbürgermeisterin suchte im Gespräch mit Alfred Schneider und seiner Frau Gudrun nach Ansätzen wie man die Ehrenamtler bei ihrer Arbeit, die zum Teil mit erheblichen Kosten und Mühen verbunden ist, besser unterstützen kann.