Theatersaison 2014-15


Fortgesetzt wird in der kommenden Saison die Zusammenarbeit mit dem Eurostudio Landgraf sowie dem Marburger Landestheater. Auch Produktionen der Neue Volksbühne Köln wurden bislang in Bad Kreuznach gut angenommen. Die Mainzer Kammerspiele sind erstmals in der Nahestadt zu Gast.

Der offene Abonnementverkauf startet ab 1. August 2014 bei Anja Gillmann im Amt für Schulen, Kultur und Sport, Zimmer 12, Viktoriastr. 13, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671-800-744, Email anja.gillmann@bad-kreuznach.de

Die Preise für das Abonnement mit vier Theaterveranstaltungen betragen wie im Vorjahr in den Preisgruppen I bis IV  55, 50, 45 oder 35 Euro.

Die Theaterabende im Haus des Gastes/Die Loge werden in bewährter Kooperation mit der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH durchgeführt.

Mittwoch, 17.09.2014 und Donnerstag, 18.09.2014, jeweils 20 Uhr, Loge
Der Gott des Gemetzels
Komödie von Yasmina Reza
Mainzer Kammerspiele

Zwei Jungs haben sich geprügelt, der eine hat dem anderen einen Zahn ausgeschlagen. Keine große Sache, aber man sollte sie aus der Welt schaffen. Also treffen sich die Eltern, um in aller Ruhe über den Vorfall zu sprechen, konsensbemüht und politisch korrekt, wie es sich eben gehört. Doch schon bald eskaliert die Situation und die Stimmung kippt. Plötzlich ergeben sich überraschende Fronten und ungeahnte Koalitionen, und das eigentliche Ziel des Treffens wird restlos aus den Augen verloren: Aus dem geplanten Friedensgipfel wird - als Leckerbissen für vier Schauspieler und fürs Publikum - eine handfeste, urkomische Zimmerschlacht.

Teuflisch treffsicher spießt Yasmina Reza die moderne bürgerliche Gesellschaft auf. Und einer wird die Oberhand behalten: Der Gott des Gemetzels...

Sonntag, 12.10.2014, 20 Uhr, Großer Kursaal
Verrücktes Blut
Schauspiel von Jean-Paul Lilienfeld
Konzertdirektion Landgraf

In seinem von Kritik und Zuschauern stürmisch gefeierten Stück verlegt Nurkan Erpulat die Migrationsdebatte ins Klassenzimmer. Eine Lehrerin versucht das abendländische Theater mit der Lektüre von Friedrich Schillers „Räuber“ nahezubringen. Aber alle üblichen pädagogischen Mittel schlagen fehl: Einer wilden Meute gleich boykottieren die Schüler ihren Unterricht. Als zufällig einem von ihnen eine Pistole aus der Tasche fällt, ergreift die Lehrerin die Chance und zwingt sie mit vorgehaltener Waffe, Schiller zu begreifen: „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Was sich dann ereignet, ist hoch spannend.

Mittwoch, 01.04.2015, 20 Uhr, Großer Kursaal
Michael Kohlhaas
Schauspiel nach der Novelle von Heinrich von Kleist
Marburger Landestheater

Dem brandenburgischen Pferdehändler Michael Kohlhaas werden zwei seiner Rosse beschlagnahmt, weil er den Wegzoll eines Landadligen nicht bezahlen will. Die Zollforderung stellt sich, wie vermutet, als illegal heraus und Kohlhaas verlangt seine Tiere zurück. Doch der Landjunker hat sie bei der Feldarbeit zuschanden richten lassen. Die Rechtsbeschwerde des Bürgers scheitert am Klüngel der Adligen. Als schließlich auch seine Frau bei dem Versuch, ihm Recht zu verschaffen, tödlich verunglückt, greift der Rosshändler zur Selbstjustiz: Ein Kampf gegen die Welt, den Kohlhaas verlieren muss – und doch zugleich gewinnt.

In beeindruckenden Bildern, mit Chormusik, Licht, Spiel und Raum erzählt Regisseur Matthias Faltz die Geschichte eines Menschen, der seine Existenz nur bewahren kann, indem er sie zerstört.

Mittwoch, 06.05.2015 und Donnerstag, 07.05.2015, jeweils 20 Uhr, Loge
Liebe

Schauspiel frei nach Federico Garcia Lorca
NN Theater Neue Volksbühne Köln

Liebe in farbenfrohen Facetten:
Der alternde, reiche und eigenbrötlerische Perlimplin wird von seiner Haushälterin überredet, um die schöne Belisa zu werben. Diese gibt dem Drängen ihrer geschäftstüchtigen Mutter nach und willigt schließlich in die Ehe ein. Kobolde setzen Perlimplin noch in der Hochzeitsnacht goldene Hörner auf. Doch Perlimplin liebt – ohne Bedingungen. Und sie sehnt sich nach einem Ideal…

Darüber hinaus sind Karten für die jeweiligen Stücke im Vorverkauf (ca. vier Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung) erhältlich bei:

Restkarten gibt es an der Abendkasse.