Stama in Aktion - Projekttage des Stama in den Museen im Rittergut Bangert


Passend zu den Sammlungen von Schloßparkmuseum und Römerhalle wurden zwei archäologische Projekte konzipiert und durchgeführt: Jungsteinzeitliche Langhäuser und das spätrömische Kastell von Bad Kreuznach wurden im Modell nachgebaut. Auch die experimentelle Archäologie kam nicht zu kurz.

Für das Projekt „Steinzeithaus“ entwarf Museumspädagoge Walther Krumme drei „Steinzeithausbausets“, welche vorbereitete Bauteile aus Naturmaterial wie Holz, Weidenruten und  Stroh enthielten, die mit Geduld und Geschick von den Schüler/-innen  zusammengefügt wurden. Neben modernem Werkzeug kamen auch Werkzeuge des Neolithikums wie Steinmesser und Knochenpfrieme zum Einsatz. Walther Krumme informierte dabei nicht nur über das Leben in der Steinzeit, die „Steinzeitbaumeister“ erfuhren auch, wie Archäologen Spuren im Boden „lesen“ und was sie daraus schließen können.
 

Projekt „Steinzeithaus“

Projekt „Steinzeithaus“

Projekt „Steinzeithaus“

Projekt „Steinzeithaus“

Während Konzept und Durchführung dieses Projektes von Walther Krumme übernommen wurden, trat beim Projekt „Modellbau des römischen Kastells von Kreuznach“ ein ganzes Team in Aktion. Den Anfang bildete Klaus Derflinger, dessen Vortrag über die Organisation des römischen Militärs sowie die Inschriften der Soldatengrabsteine in der Römerhalle  informierte.

Bodo Zapp hatte nach Angaben von Arno Braun MA, Universität Mainz, der einen digitale Rekonstruktion des Kastells nach neuester Quellenlage erstellt hat, einen Bauplan und Bauteile wie Türme und Mauern gefertigt, welche die Grundlage für die weitere Bautätigkeit der Schüler bildeten. Anhand eines nachgebauten römischen Vermessungsgeräts (groma) erfuhren  sie auch, welche Maßeinheiten es in der Antike gab und übten sich in römischer Vermessungstechnik.

Informationen zum römischen Vicus, zum Kastell und zur römischen Villa von Dr. Angela Nestler-Zapp rundeten den Ausflug in die Zeit der Römer ab.

Die Ergebnisse der Projekttage, die Modelle von drei Steinzeithäusern und das Modell des römischen Kastells im Maßstab 1:200 können in der vorgeschichtlichen Sammlung des Schloßparkmuseums bzw. in der Römerhalle besichtigt werden.
 

römische Vermessungstechnik

groma

Modell des römischen Kastells im Maßstab 1:200

 
Das Museum für PuppentheaterKultur bot das Projekt „Schwarzlichttheater“ an. Die Spiel- und Theaterpädagogin Tine Duffing erarbeitete, unterstützt von der Museumspädagogin Sara Rieger, mit  der Gruppe bühnengerechte Aufführungen, für welche die Schüler/-innen eigene Masken und Objekte anfertigten. Den Abschluss bildete eine Aufführung, in der die Ergebnisse des Projekts vorgestellt wurden.
 

Schwarzlichttheater

Schwarzlichttheater

Schwarzlichttheater

Schwarzlichttheater

 
Museumsdirektorin Dr. Angela Nestler-Zapp zeigte sich vom Engagement der Schüler/-innen und von den Ergebnissen des Projekts gleichermaßen beeindruckt und sieht weiteren Kooperationen „gern mit allen Kreuznacher Gymnasien“ entgegen.