„Sehr gut“ für Kreuznacher Tourist-Information


„Wir konnten unser Ergebnis durch eine ganze Reihe von Maßnahmen, die wir gemeinsam im TI-Team umgesetzt haben, innerhalb von drei Jahren von einem Mittelplatz in einen Spitzenplatz verbessern“, freut sich Vesper.

Im Jahr 2003 zog die TI von den Kolonnaden am Bäderhaus um in das neue Haus des Gastes. Die damit verbundene etwas ungünstigere Lage wurde in Kauf genommen, um eine wesentlich verbesserte Service- und Aufenthaltsqualität auch in Verbindung mit dem Crucenia Gesundheitszentrum und dem Veranstaltungssaal anbieten zu können. Dazu gehören nicht zuletzt auch sanitäre Anlagen auch für gehbehinderte Kunden. Die jetzt erreichte hohe Bewertung wäre an anderer Stelle nicht möglich gewesen.

Die TI erfreut sich, so Vesper, großen Zuspruchs, beantwortet über10.000 Anfragen pro Jahr, verbucht einen Jahresumsatz in Höhe von 200.000,-- € durch Veranstaltungskarten-  und  Souvenirverkauf und fungiert als Informationsdrehscheibe für persönliche, telefonische und e-mail-Anfragen, die oft über Stadt Bad Kreuznach hinaus gehen. 60 % der Kontakte laufen mittlerweile über Internetanfragen. Immer stärker werden Gruppenarrangements gefragt. Erstmals erreichte die Zahl der gebuchten Gruppenangebote von der einfachen Stadtführung bis zum Tagesaufenthalt mit Ausflügen in die Region die 400-Grenze.

 

Foto (GuT, Bayer): Die Fünf von der Tourismusstelle: (v.l.n.r.) Sabine Nonnenmacher, Christine Subat TI-Leiterin Ayse Jung Malika Goldt, Manuela Bayer