Der Einzelhandel in Bad Kreuznach wächst - Die Kurstadt ist als Einkaufsstadt der kurzen Wege beliebt


Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Beigeordneter Udo Bausch: „Wir wollen diese Entwicklung innen und außen, wir haben keine grüne Wiese, die mit der Innenstadt konkurriert, sondern ein prosperierendes Gewerbegebiet, das über den Bahnhofssüdausgang jetzt sogar fußläufig an die Innenstadt angeschlossen ist.“

Wollen Einzelhandelsunternehmen modernisieren oder neu eröffnen, wird regelmäßig der Standort geprüft. Bis es zu einer Entscheidung kommt, können mehrere Jahre vergehen. Der Einzelhandel hat genaue Vorstellungen, wie die Einzelhandelsfläche das Einkaufen für den Kunden auch in Zukunft attraktiv macht: Barrierefreie Zugänge, breite Gänge, optimale Ausleuchtung.
Kunden wollen das Einkaufsgefühl und die Emotionen. In der Innenstadt steht daher das Einkaufserlebnis, das Verweilen auf den Straßen und Plätzen wie auch die Möglichkeit zwischendurch das gastronomische Angebot zu nutzen im Vordergrund.
Die städtebaulich integrierten Fachmärkte in den angrenzenden Gewerbegebieten erfüllen darüber hinaus alle anderen Einkaufswünsche:
Direkte und schnelle Erreichbarkeit mit dem PKW, kurze Wege, umfassende und aktuelle Sortimentsangebote.

Oberbürgermeisterin Dr. Kaster-Meurer: „Das Online-Geschäft wird das stationäre nicht verdrängen. Die Kombination von beiden wird notwendig werden. Mit dem von den Stadtwerken Bad Kreuznach geplanten öffentlich zugänglichen WLAN-Netz werden wir dem Einzelhandel in Bad Kreuznach optimale Voraussetzungen für den Einsatz von Apps ermöglichen.“ Wirtschaftsdezernent Bausch: „Einzelhändler können dann über aktuelle Apps Angebote und Rabatt-Aktionen bekannt machen und dadurch über das Handy zum spontanen Besuch in ihrem Geschäft einladen. Auch über aktuelle Angebote zur Freizeitgestaltung für Jung und Alt (Modeschauen, Kindernachmittage, Lesungen etc.) kann informiert werden.