Oberbürgermeisterin beim Ehrenamtstag der Freiwilligen Feuerwehr


Karl-Werner Gaul wurde eine besondere Ehrung zuteil. Der Erste Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Norbert Jung, zeichnete ihn mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes für seine herausragenden Leistungen und sein besonderen ehrenamtliches Engagement aus. Es handelt sich hierbei um die höchste zu vergebende Auszeichnung.

Für jeweils 35 Jahre aktive und pflichttreue Feuerwehrtätigkeit erhielten Jörg Dindorf und Peter Steinbrecher das Goldene Feuerwehrehrenzeichen, das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre gab es für Jörg Folz.

Befördert wurden: Hauptbrandmeister Steffen Frech, die Oberbrandmeister Tobias Neumann, Andreas Kanzler, Marcel Kumpa, die Brandmeister Achim Vestner, Markus Haas, Marcel Stein, die Oberlöschmeister Adrian Wrede und Anthony Amberg, die Löschmeister Jeffrey Mitchell und Martin Stein, die Hauptfeuerwehrmänner Jörg Usinger, Markus Nassau und Sascha Praß, die Oberfeuerwehrmänner und -frauen Philipp Eling, Nico Müller, Marius Petry, Marco Lamb, Clemens Troll, Dennis Heronimus, Nico und Natascha Linn, Melanie Kraus, die Feuerwehrmänner Sebastian Korrell, Michael Henn, Torsten Kumpa, Valentin Waiß, Marco Hermann und Chris Raue.

Zum LB-Führer West wurde Steffen Frech ernannt. Seine beiden Stellvertreter sind Marcel Kumpa und Marcel Stein. Andreas Kanzler ist stellvertretender LB-Führer Nord.

Neu aufgenommen wurden: Sebastian Gaul, Patrick Kientzler, Sandro Pdformmer, Kevin Koch, Christian-Johannes Springorum, Sebastian Kumely (Wiederverpflichtung) und Lukas Brandstetter.

Aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden: Kilian Grubek, Florian Müller, Andree Münchow und Marcel Petry.

Entpflichtet wurden Jens Machemer und Mirko Lauermann (beide wegen Umzug), Theo Inboden (in den Ehrenzug) und Matthias Lorenz (auf eigenen Wunsch).


Foto: Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer mit den geehrten Feuerwehrmännern Jörg Folz, Peter Steinbrecher, Karl-Werner Gaul und Jörg Dindorf



Verpflichtete, ernannte und beförderte Feuerwehrmänner und -frauen