marionettissimo zum Sechsten – ein voller Erfolg!


Dem Ensemble der Lindauer Marionettenoper war es eine Ehre, mit seinem Gastspiel den glanzvollen Schlusspunkt zu setzen. Die Nachfrage übertraf die Erwartungen: Rund 500 Opernbesucher strömten in den Rudi-Müller-Saal, der sich auch für die Oper im Kleinen als ausgezeichnete Spielstätte bewährte.

Die Vorfreude auf das Festival war groß – nach einem Jahr Pause -  und ebenso der Publikumsansturm: In 20 vielfältigen Veranstaltungen (darunter 4 Zusatzvorstellungen) erlebten 1.776 große und kleine ZuschauerInnen Puppentheaterkunst vom Allerfeinsten.

Neben multimedial-unterstützten Inszenierungen stand die alte Haustheaterkunst des Papiertheaters, Klassiker mit Faust-Holzköpfen agierten neben beliebten Märchen- und Kinderstücken. Theatergeschichte wurde lebendig im Fachvortrag wie im Varieté. Die Wunderkammer-Produktion der ehemaligen Schüler von Prof. Albrecht Roser machte zwischen Gastspielen in Turin, Genf und Zürich in Bad Kreuznach Station. Sie gewährten dem staunenden Publikum wundervolle  meisterliche Einblicke: Hier erwachte wahrhaftig eine Schatzkammer zu Leben. Diese ausgesprochen feine Theaterkunst hinterließ bei den Zuschauern nachhaltigen Eindruck.

In Zahlen ausgedrückt: 19 Veranstaltungen, davon 4 Zusatzvorstellungen aufgrund großer Nachfrage,  9 Erwachsenenvorstellungen,  9 Kinder/Familien-Vorstellungen,  2 davon für Kindergarten/Schule,  1 Vortrag und  2 Einlagen mit Varieté-Ausschnitten am Langen Figurentheaterabend

Nachdem das Festival bereits bei der Zusatzvorstellung vom „Schimmelreiter“ vor vollem Haus am Vorabend des offiziellen Auftaktes an den Start ging, waren binnen wenigen Tagen nach Erscheinen des Programms nahezu alle regulären Erwachsenenvorstellungen, Kindergarten- und Familienvorstellungen am Wochenende ausverkauft: 1.776 Besucherinnen und Besucher applaudierten der großen Kunst am feinen Faden.

„Diese fabelhafte Resonanz ist eine Bestätigung der ausgezeichneten Arbeit von Museums- und Festivalleiter Markus Dorner und seines ganzen Teams. Sie bekräftigt ebenso die beständige Unterstützung von Seiten vieler Sponsoren, Veranstaltungspartner und Förderer sowie das große Engagement von Seiten des Landes. Allen, die zum Gelingen des Festivals beigetragen haben, gilt mein ganz besonderer Dank. Ebenso danke  ich der Presse für die gute Begleitung des Programms.  Bad Kreuznachs Kultur hat viel zu bieten!“, betont Kulturdezernentin Andrea Manz.

Ausblick: "Grüezi Kreuznach": Unter diesem Motto steht das Festwochenende im Museum für PuppentheaterKultur im November nächsten Jahres. „marionettissimo“ spannt in 2016, also in zwei Jahren, wieder kunstvolle Fäden…!

Hinweis: Adventszeit ist Theaterzeit: So herrscht in den kommenden Tagen Hochsaison im PuK bei verschiedenen Theatervorstellungen für Kinder und Schulklassen. Das Veranstaltungsjahr schließt mit einem musikalischen Höhepunkt, gewissermaßen einer Verbeugung vor der großen Kunst der Salzburger Marionetten: Dienstag, 30. Dezember 2014, 19 Uhr, Opernkonzert, Arien und Duette von Wolfgang Amadeus Mozart und Carl-Maria von Weber mit vier Sängerinnen und Sängern des Koblenzer Stadttheaters.

Karten zu 18 Euro / ermäßigt 15 Euro

PuK-Kasse, Tel. 845 9185, puk-kasse@museen-bad-kreuznach.de


Foto: Spielszene aus Entführung aus dem Serail. Foto: Christian Flemming