Kunstrasenplatz nach Sanierung offiziell zur Nutzung freigegeben


Zuvor fand am Mittwoch die erforderliche Bauabnahme durch die städtische Fachabteilung Tiefbau und Grünflächen mit der beauftragten Firma Polytan (Herstellung und Installation) statt.

„Ich freue mich, dass es soweit ist und wir den Platz seiner Bestimmung übergeben können“, so die Oberbürgermeisterin. „Ich danke allen Beteiligten, die zur Verwirklichung der Maßnahme beigetragen und den vorbildlichen Verlauf ermöglicht haben; angefangen bei den Mitarbeiter/-innen der Stadtverwaltung, dem Büro Orfgen und der ausführenden Firma Polytan für den Aufbau der neuen Oberfläche und den Vereinsmitgliedern und den Mitarbeitern der Firma Tullius Haustechnik GmbH für die Entfernung des alten Belages. Ein besonderer Dank geht an den Finanzausschuss, der durch seinen Beschluss eines Zuschusses aus Mitteln der Hans und Harry Staab-Stiftung die monetäre Voraussetzung geschaffen hat.“ 

Das Projekt, das heute seinen gelungen Abschluss fand, kam mit einer Inspektion im Dezember 2013 ins Rollen. Es galt abzuschätzen, welche Teile am Systemaufbau des Kunstrasens ausgetauscht werden müssen. Dass der Oberbelag nach 18 Jahren erneuert werden musste, war bereits zum damaligen Zeitpunkt unstrittig. Der Flor war sehr niedrig, was den Lauf des Balles beeinträchtigte und ein gewisses Verletzungsrisiko barg. Dagegen befand sich der darunter liegenden Basisbelag in einem tadellosen Zustand. Somit stand fest, dass lediglich der Oberbelag ausgetauscht werden musste.

Im Januar 2014 fand ein Gespräch der Verwaltung mit Vertretern der sechs Vereine, die den Kunstrasenplatz im Salinental nutzen, statt, um die weitere Vorgehensweise zu erörtern. Dabei einigte man auf die erste Julihälfte 2014 als Termin für die Sanierung. Zuvor wurde vom Finanzausschuss beschlossen, für die Erneuerung des Kunstrasenplatzes aus Mitteln der Hans und Harry Staab-Stiftung einen Zuschuss i.H.v. maximal 230.000 € (abzüglich evtl. Spenden, Sponsoring- und Eigenleistungen) zu gewähren. Im Gegenzug soll am Platz ein Hinweisschild aufgestellt werden, das auf das Engagement der Hans und Harry Staab-Stiftung hinweist.

Die Ausschreibung der Sanierung erfolgte durch die Verwaltung. Die Entfernung des alten Belags wurde von der Verwaltung organisiert und von Vereinsmitgliedern durchgeführt. Der alte Belag wurde nach einen öffentlichen Aufruf an Interessierte, die sich zahlreich gemeldet hatten, abgegeben. Nach der Sommerpause will sich die Oberbürgermeisterin bei allen Helferinnen und Helfern mit einem Essen bedanken.

Die Kosten für den Platz (6.500 m²) betragen ca. 210.000 € und unterschreiten die kalkulierte Summe um 20.000 €. Der vorgesehene Zeitrahmen wurde eingehalten, obwohl sich der Beginn der Baumaßnahme aufgrund einer Schlechtwetterperiode verzögerte.


Bild: Die Teilnehmer/-innen des KHC Hockey Camp und Dr. Heike Kaster-Meurer geben den sanierten Platz frei


Weitere Informationen zum Thema:


Die Teilnehmer/-innen des KHC Hockey Camp und Dr. Heike Kaster-Meurer geben den sanierten Platz frei

Der sanierte Kunstrasenplatz im Überblick

Noch ist die Sportanlage gesperrt ...