Ausstellung in der Stadtbibliothek „Street Art und Menschenrechte in Ägypten“


Während des „arabischen Frühlings“ gehen ägyptische Aktivisten und Künstler mit Farbe und Pinsel gegen Polizeigewalt und staatliche Repression vor. Mit der Sprühdose fordern sie die Freilassung Gefangener, gleiche Rechte für Frauen und ein Ende der Militärgerichtsverfahren gegen Zivilisten. Kommentiert werden auch Wahlkämpfe und das aktuelle politische Geschehen. Viele Motive dieser Ausstellung sind inzwischen nicht mehr auf der Straße zu sehen, denn unliebsame Kritik an Politikern wird von den Behörden oder von Anhängern der Kritisierten übertüncht. Dafür entstehen ständig neue Graffiti.

Im Rahmen der Ausstellung referiert Dr. Omar Kamil am Donnerstag, den 24.10.2013 um 19.00 Uhr über die aktuelle politische Situation in Ägypten und zukünftige Perspektiven. Dr. Kamil, in Kairo geboren und aufgewachsen, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig und öfter im Nahen Osten unterwegs.

Zu sehen ist die Ausstellung während der üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo und Mi: 14 bis 18 Uhr / Di, Do, Fr: 10 bis 18 Uhr / Sa: 10 bis 13 Uhr.