Einweihung des Stadtteilbüros „Süd-Ost“ im Sozialen Stadt-Gebiet „Am Tilgesbrunnen“


Nach fast 14 Jahren am Standort im Begegnungszentrum, Korellengarten ist das Stadtteilbüro schon im Juli an den neuen Standort in die Schumannstraße 31 gezogen, um Platz für die Übergangskindertagesstätte Korellengarten zu schaffen.

Bürgermeisterin Hassel freut sich, dass der neue Standort bereits jetzt gut angenommen wird. Die Bewohnerinnen und Bewohner aus der Nachbarschaft des alten Standorts finden den Weg bereits in die Schumannstraße und auch Besucherinnen und Besucher aus dem neuen Umfeld konnten begrüßt werden. Die spricht für das Vertrauen der Menschen, was sich das Stadtteilbüro-Team mit seiner langjährigen, anerkannten Arbeit aufgebaut hat. Auch die abteilungsübergreifende Lenkungsgruppe Soziale Stadt der Stadtverwaltung, das Jugendnetzwerk „South-East-Connection“ und der Stadtteilverein nutzten bereits die neuen Sitzungsräumlichkeiten.

In der Schumannstraße hat auch die Arbeiterwohlfahrt ihren Sitz. Vom gemeinsamen Standort profitieren nun AWO, das Stadtteilbüro und die Menschen des Viertels  gleichermaßen, in dem mehrere Beratungsangebote an gut erreichbar  und zentral im Sozialen Stadt-Gebiet „Am Tilgesbrunnen“ zusammengefasst sind. Ibtessam Beidoun und Dirk Basmer sind als Stadtverwaltungsmitarbeiter für das Quartiersmanagement im Rahmen des Sozialen Stadt-Programms als Ansprechpartner für die Stadtteilbevölkerung vor Ort. Martina Schleich berät im Auftrag des städtischen Sozialamts bei sozialen Problemlagen und hilft  bei Behördenkontakten. Außerdem ist sie für die Kreisverwaltung Job-Fuxin an der IGS-Ringstraße, um Jugendlichen den Übergang von Schule in den Beruf zu erleichtern. Für die AWO ist Jane Schuller für die Migrationsberatung, Monika Nies für die Kurberatung und Alexandra Herzog für Eingliederungshilfen und ambulantes Wohnen zuständig.

Die Gruppen, die über lange Jahre das Begegnungszentrum im Korellengarten für ihre Aktivitäten genutzt haben, konnten alle in neue Räumlichkeiten vermittelt werden. Der Sprachkurs für Mütter mit Kinderbetreuung findet jetzt im Markuszentrum in der Matthias-Grünewald-Straße statt, die Seniorengymnastikgruppe ist ins Gemeindezentrum St. Franzikus gezogen, der Schachverein trifft sich jetzt im evangelischen Gemeindehaus in Winzenheim und der Frauentreff nutzt den Pavillon auf dem Schulhof der Dr.-Martin-Luther-King-Schule.

Auch im neuen Büro in der Schumannstraße 31 stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zwischen 08:00 und 16:30 Uhr zur Verfügung und sind unter den bekannten Telefonnummern zu erreichen:

Herr Basmer. 0671/7960639
Frau Beidoun: 0671/7949666
Frau Schleich: 0671/69291