Geschenk an Bourg: Riesling-Reben stärken die Wurzeln der Freundschaft


"Die Schlagbäume an der Grenze sind verschwunden. Nun schlagen die Bäume Wurzeln", spielte der Beigeordnete Wolfgang Heinrich auf das Geschenk von Bourg-en-Bresse für Bad Kreuznach an: Eine Freundschaftseiche.  "Tief wurzelt auch der Weinstock", übergab Heinrich  symbolisch die Riesling-Reben. das Präsent der Stadt Bad Kreuznach. "Der Weinbau ist das Markenzeichen unserer Region, er prägt die Menschen und die Landschaft". Heinrichs französischer Kollege, der Beigeordnete Guillaume Lacroix bedankte sich herzlich. "Die Reben sind das Zeichen, das Bad Kreuznach hier auch zu Hause ist", und merkte scherzhaft an: "Die Bad Kreuznacher erzeugen Wein, die Bourger trinken ihn." Zur Delegation gehörte auch die Weinkönigin der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach, Veronika Wügner aus Hackenheim, seit ihrem 10. Lebensjahr Stammgast beim Schüleraustausch. Sie sagte in perfektem Französisch. "Der Wein hat die Aufgabe die Menschen zum Gespräch zu führen". Und Gelegenheit gab es dazu an diesen drei Tagen reichlich.

Hansjörg Rehbein

Abschlussbericht folgt.

 

Foto oben: Wolfgang Heinrich, Guillaume Lacroix, Weinkönigin Veronika Wügner, Dr. Heike Kaster-Meurer, Jean-Francois Debat und die Beigeordneten Andrea Manz und Udo Bausch.

Foto unten: Die Lustigen Schuppesser aus Planig zogen am Samstag durch die Innenstadt von Bourg (im Hintergrund das Stadt-Theater).