Fastnachter als Werbeträger fürs PuK belohnt


Mutter und Tochter Senske hatten in der Fastnacht der Fidelen Wespe für Furore gesorgt als "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer". Sie kamen am Kreuznacher Bahnhof an und wollten zum PuK, "denn dort soll es so schön sein". Leider hatten es  beide Eisenbahner schwer, sich den Weg durch die Baustellen zu bahnen. Was Lukas bemäkelte, konterte Jim gar pfiffig. Für den Vortrag gab es langanhaltenden, begeisterten Applaus und Sitzungspräsident Reinhold Kuntz lobte das Duo, verwies auf die Marionetten der Augsburger Puppenkiste und gab der Kulturdezernentin augenzwinkernd mit auf den Weg: „Mit diesem Vortrag habt ihr euch fürs PuK empfohlen.“