Vortrag über Hugo Salzmann am Mittwoch, 20. März


Die Stiftung Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach beginnt am Mittwoch, den 20. März, um  19 Uhr im Schlossparkmuseum, Dessauer Str. 49 ihre diesjährige Vortragsreihe mit dem Portrait des Kreuznacher Kommunisten, Gewerkschafters und Künstlers Hugo Salzmann. Hugo Salzmann gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der Stadtgeschichte und wurde vor 110 Jahren im Februar 1903 geboren. Bis auf die Zeit seiner mehr als 12 Jahre langen Verfolgung durch die Nationalsozialisten und Exils lebte und wirkte er in Bad Kreuznach, wo er im Oktober 1979 starb. Nach ihm ist eine Straße in seiner Heimatstadt benannt.

Joachim Hennig, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus Koblenz, hat mit Hugo Salzmanns Tochter Julianna Salzmann die Lebensgeschichte ihres Vaters aufgearbeitet. Mit einer Bilderschau werden sie einen Einblick geben in das bewegte und bewegende Leben von Hugo Salzmann. Darüber  hinaus wird Julianna Salzmann in einer kleinen Ausstellung die künstlerische Seite ihres Vaters vorstellen. Zu sehen sind expressive Schnitzarbeiten, in denen Salzmann die Not des Krieges thematisiert.  

 

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.