Picknick im Kurpark unter den "Bäumen der Freundschaft"


Damit soll eine Veranstaltung nachgeholt werden, die während der offiziellen Partnerschaftsfeiern völlig verregnet war. In Frankreich sind solche Treffen im Grünen unter der Bezeichnung „Déjeunersurl’herbe“ weit verbreitet. Wer mitmachen will, sollte einen Picknick-Korb mit Essbarem und Trinkbarem packen und sich zu dem Stelldichein auf dem Rasen an der Postkartengalerie unter den Bäumen im Kurpark einfinden. Fürs Hinsetzen auf der Wiese ist eine Decke empfehlenswert. 700 kleine Bilder von Kindern und Künstlern hängen in den Bäumen und werden am Ende der Veranstaltung an die Schulklassen und an andere Interessenten abgegeben. Gäste können gerne mit musikalischen Beiträgen auf eigenen Instrumenten das Programm bereichern. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Stadtmauer tragen die einstudierten Theaterszenen aus „Le petit Prince“ auf dem Rondell unter den „Bäumen der Freundschaft“ vor. Unweit davon befindet sich das deutsch-französische Rosenbeet mit den Rosensorten „Charles de Gaulle“ und „Konrad Adenauer“, sowie die vom Bildhauer-Team Kubach–Wilmsen gefertigte Stein-Zeitung. Bei Regen wird die Veranstaltung nicht stattfinden.

Foto: Auf Sonnenschein unter der Postkartengalerie hoffen Partnerschaftsdezernent Wolfgang Heinrich und die Künstlergruppe Nahe, nachdem das Picknick beim Besuch der Freunde aus Bourg-en-Bresse dem Regen zum Opfer gefallen war.