Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer eröffnete das Gesundheitsjahr 2013


Über 100 Repräsentanten der Gesundheitswirtschaft waren der Einladung der Oberbürgermeisterin zum Neujahrsempfang ins Haus des Gastes gefolgt: Ärzte, Verwaltungsdirektoren von Akutkrankenhäusern und Rehakliniken, Pflegedienste, Krankenkassen, Fitnessstudios, Physio- und Ergotherapeuten. Selbsthilfegruppen und viele andere. „Wenn Sie sich einmal die Fülle von Gesundheitseinrichtungen und das reiche Angebotsspektrum der Gesundheitswirtschaft vor Augen führen, wird deutlich, dass Bad Kreuznach eine Gesundheitsstadt ist.“ Daher bietet die Oberbürgermeisterin der Gesundheitswirtschaft an, alle Infoveranstaltungen (Tag der offenen Tür, öffentliche Fachvorträge etc.I  gebündelt als Terminkalender auf den Homepages der Stadt und der Gesellschaft für Gesundheit und Tourismus (GuT) zu veröffentlichen. Zudem stellte Stefan Butz (Betreiber einer Medienagentur), sein Projekt „Alles bei uns“ vor. Auf einer Stadtkarte im Internet können sich alle Gesundheitsunternehmen mit ihrer Adresse registrieren lassen.

 In ihrer Begrüßung hob die Oberbürgermeisterin hervor, dass in Bad Kreuznach ein regionaler Schwerpunkt für Landesleitprojekte liegt. Das Forschungsprojekt „Adapethera“ hat zum Ziel, für jeden Menschen, der in Rheinland-Pfalz an der Rheumatoiden Arthritis erkrankt, von den ersten Anzeichen an eine lückenlose Behandlung und Betreuung zu erreichen und gleichzeitig  die Rheumaforschung zu fördern. Zweites Beispiel ist das Angebot „Mea Cura“ im Bereich des Gesundheitstourismus über die GuT.  Dabei vermitteln Fachkräfte Wissen, Strategie, Tricks und Übungen, die helfen stärker zu sein als der Stress. „Damit bietet Bad Kreuznach die optimale Voraussetzung.“ Mit Hilfe von Netzwerken und unter Einbindung des betrieblichen Gesundheitsmanagements ist dieses Angebot noch weiter ausbaufähig.

Die Bedeutung des Gesundheitsstadt wird weiter steigen. Nach der Übernahme der Mehrheit am Sana-Rheumazentrum durch die Acura-Kliniken Baden-Baden wird Bad Kreuznach zum größten Kompetenzzentrum für Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen in Deutschland. Darauf wies der Ärztliche Direktor Professor Dr. Andreas Schwarting hin. Unter den Gästen begrüßte er den geschäftsführenden Gesellschafter der Acura-Kliniken, Elmar Willebrand. Schwarting ist begeistert, dass die Oberbürgermeisterin 2013 zum Gesundheitsjahr in Bad Kreuznach erklärt hat. Auch das Rheuma-Zentrum will mit vielen Infoveranstaltungen seinen Beitrag leisten und bei der Rheuma-Bus-Tour durch Rheinland-Pfalz für die Gesundheitsstadt Bad Kreuznach werben.

 

Foto: Fitnessprogramm mit der Oberbürgermeisterin auf der Bühne: Clown Babo stimmte nach dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ die Gäste auf den Neujahrsempfang ein.