Alkohol- und Glasverbot rund um den Narrenkäfig


„Die berühmte 5. Jahreszeit zählt zweifelsfrei zur Stadtgeschichte. Die Entwicklung der beliebten Straßenfastnacht hat Bad Kreuznach zur närrischen Hochburg der Nahe-Region gemacht. Bis zu 10.000 Menschen an Altweiberdonnerstag und 50.000 Menschen an der Strecke der Narrefahrt sorgen zudem für große Umsätze in der Gastronomie.

Bei allem närrischen Frohsinn ist der Jugendschutz an den tollen Tagen ein wichtiges Anliegen. Seit Jahren arbeiten Ordnungs- und Jugendamt mit dem Veranstalter, dem Gesundheitsamt, der Polizei und den Sanitätsdiensten eng zusammen. Seit 2010 gilt an Altweiberdonnerstag in der Zeit von 10 bis 22 Uhr ein Alkohol- und Glasverbot rund um den „Narrenkäfig“. Gemeinsam mit der Polizei und Kräften des Sicherheitsdienstes des Veranstalters „Kreiznacher Narrefahrt“ wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert. Der Verbotsbereich erstreckt sich auf den Europaplatz (Bahnhofsvorplatz), Mannheimer Straße zwischen Salinenstraße und Klappergasse, Kreuzstraße zwischen Hasengasse und Turmstraße, Römerstraße zwischen Hasengasse und Mannheimer-Straße, Klostergasse und Hospitalgasse. An den Kontrollstellen stehen auch Behälter, in denen Glasflaschen entsorgt werden können. Auch die Bahn AG hat lässt das Alkohol- und Glasverbot durch die Bundespolizei bei den Reisenden kontrollieren.

Vom Verbot ausgenommen sind alkoholische Getränke, die in den Einzelhandelsgeschäften während der Öffnungszeiten eingekauft und durch den Verbotsbereich hindurch nach Hause gebracht werden.

Beigeordneter Bausch würdigt das Engagement des Veranstalters für einen reibungslosen Verlauf der Straßenfastnacht. Die Zahl der Sicherheitskräfte eines privaten Dienstes hat sich in den vergangenen zehn Jahren vervierfacht und liegt mittlerweile bei rund 80. Auch die Zahl der Toiletten wird sich mit 70 Kabinen zu 55 im Vorjahr weiter erhöhen. Während der Narrefahrt am Samstag, 9. Februar (Start 13.33 Uhr am Stadthaus) stehen erstmals 115 mobile Toiletten an der Zugstrecke. Unterstützt von Sponsoren leistet der Verein damit seinen Beitrag zur Aktion „Sauberes Bad Kreuznach“. Die Narrefaht geht auch in diesem Jahr wieder „andersrum“. Ohne Abstecher durch die historische Altstadt führt sie über die Wilhelmstraße zur Ochsenbrücke, Baumgartenstraße, Mannheimer Straße Salinenstraße, Schloßstraße, Rosstraße bis zum Kornmarkt.