Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann


Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, die der Verleihung beiwohnte, freute sich mit den ebenfalls anwesenden Vertretern der Diakonie über die Verleihung, gratulierte dem Geehrten und dankte ihm „für das große Engagement in unserer Stadt!“

Dr. Schmidt-Ohlemann setzt sich seit vielen Jahren persönlich für die selbstbestimmte Teilhabe und ganzheitliche Rehabilitation von Menschen mit Behinderung ein.

Dr. Schmidt-Ohlemann ist Arzt für Orthopädie, Rheumatologie und für physikalische und rehabilitative Medizin und Chirotherapie und leitet seit 1987 das Rehabilitationszentrum Bethesda der kreuznacher diakonie. Schwerpunkt dieser Einrichtung ist die orthopädische und rehabilitationsmedizinische Betreuung von körper-, geistig- und mehrfachbehinderten Menschen.

In Rheinland-Pfalz ist Dr. Schmidt-Ohlemann darüber hinaus seit vielen Jahren ehrenamtlich als Landesarzt für Körperbehinderte tätig und organisiert in dieser Funktion die Kooperation mit Fachkolleginnen und -kollegen zur Betreuung von besonderen Einzelfällen sowie die Mitarbeit in Qualitätszirkeln der Medizin.

Seit 1986 ist Dr. Schmidt-Ohlemann in der „Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e.V.“ aktiv, seit 2008 als deren Vorsitzender. In dieser Eigenschaft ist er für Verbände, Ministerien und Politik ein geachteter Gesprächspartner und in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation als Mitglied des Sachverständigenrats der Ärzte sowie dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. im Fachausschuss Rehabilitation und Teilhabe mit tätig.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.