Schulbuchausleihe ist gut gelaufen


Die Zahl der bewilligten Förderanträge ist im Vergleich  zum Vorjahr von 74 auf 78 Prozent leicht gestiegen, die Gesamtzahl der Ausleihe mit 52 Prozent gleich geblieben. Leicht gesunken von 26 auf 22 Prozent  ist die Zahl der Eltern, die über ein Internet-Portal Schulbücher gegen eine Ausleihgebühr bestellt haben. „Aber auch das lohnt sich, weil dadurch zwei Drittel der Kosten für die Schulbücher gespart werden“, so Bürgermeisterin Martina Hassel.

Bürgermeisterin Martina Hassel  bedankt sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der des Amtes für Schulen, Kultur und Sport sowie bei den Schulverwaltungen, denn die Ausleihe bedeutet einen großen Arbeitsaufwand vom Antragsverfahren bis hin zum Verpacken der Bücher und der Ausgabe.

Die Ausleihe an Grundschulen läuft im zweiten Jahr, so dass bereits Bücher aus dem Bestand an die nachrückenden Schülerinnen und Schüler verliehen wurden. Die zurückgegebenen Bücher waren fast alle in gutem Zustand. In zwölf Fällen allerdings müssen die Eltern Schadenersatz leisten, weil die Bücher nicht mehr weiter genutzt werden können.   

Die neuen Schulbücher wurden am Donnerstag in allen fünf Grundschulen ausgegeben. In der Dr. Martin-Luther-King-Schule war bereits nach einer Stunde die Hälfte der insgesamt 279 Schulbücher abgeholt worden.

 

Foto: Bürgermeisterin Martina Hassel besuchte die Schulbuchausgabe in der Dr.-Martin-Luther-King-Schule. Beamtenanwärter Nils Wachner und die Auszubildende für Medien- und Informationsdienste Silvia Krähling gaben gemeinsam mit Amtsleiter Jürgen Cron und Schulsekretärin Silvia Bast  die Pakete aus, hier an Elena Merz und Sohn Philipp (9) aus der Klasse 4a.