Fusionsverhandlungen werden fortgesetzt


Auch das Ministerium hat den Bedarf für ein solches kurzfristiges Gespräch mit den beiden Stadtchefinnen gesehen, damit unter besonderer Berücksichtigung des neuen Vertragsentwurfs von Seiten Bad Kreuznachs eine Verhandlungsgrundlage für die weiteren Gespräche der Stadtvorstände geschaffen werden könne.

Angesichts der Presse-Berichterstattung der vergangenen Woche wollte man sich ein Bild der aktuellen Positionen beider Städte machen. „Uns wurde außerdem unmissverständlich bestätigt, dass die Beschlüsse zum Vertragsabschluss in beiden Städten bis 30.09. gefasst sein müssen, damit eine Fusion zum 01.07.2014 rechtskräftig vollzogen werden kann“, so die Stadtbürgermeisterin Roeren -Bergs.

„Das Ergebnis der gestrigen Verhandlungen der Stadtvorstände, die am Donnerstag fortgesetzt werden, soll ein Vertragstext sein, der die Interessen beider Städte berücksichtigt und mit dem sich die politischen Gremien noch im August befassen sollen“,  ist OB Kaster-Meurer immer noch optimistisch, dass der Zeitplan eingehalten werden kann.