Arbeit am Eisernen Buch geht weiter


Mit der Digitalisierung des Eisernen Buches der Stadt Bad Kreuznach sind die Arbeiten an diesem historischen Zeugnis der Stadtgeschichte noch nicht abgeschlossen. Die Stiftung Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach sucht Unterstützung bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung dieser zeitgenössischen Quelle. Recherchen über die Biografien der Persönlichkeiten, die sich seit 1917 ins Eiserne Buch eingetragen haben, über die Ereignisse, die mit deren Besuchen in Bad Kreuznach verbunden waren, über die Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Gästebuches und vieles mehr, sollen in einer Dokumentation zusammengefasst werden.

Interessenten/innen wenden sich an die Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann.
Telefon 0671 9201162 oder E-Mail: stadtarchiv@bad-kreuznach.de