Vortrag über "Bücherverbrennung" 1933


Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme im Mai des Jahres 1933 fanden in Deutschland zahlreiche Bücherverbrennungen statt. Zur Erinnerung an diese Aktionen hält Dr. Horst Silbermann am Dienstag, 7. Mai, um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Kreuznach einen Vortrag, der sich mit den damaligen Bücherverbrennungen auf den Schulhöfen des Gymnasiums (heute: Gymnasium an der Stadtmauer) und des Lyzeums (heute: Lina-Hilger-Gymnasium) in Bad Kreuznach beschäftigt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Die meisten Bücherverbrennungen erfolgten im Rahmen einer von der Deutschen Studentenschaft initiierten „Aktion wider den undeutschen Geist“. Andere wurden durch die Hitlerjugend organisiert, so etwa in der Rheinprovinz im Zusammenhang mit einer Aktion für „Deutsche Geistigkeit und Kultur“.