Abbruch des Hauses in der Poststraße 11 wird vorbereitet


„Der Abbruch ist ein schwieriges Unterfangen“, erklärte Bernd Frenger, bei der Verwaltung für Bauleitung zuständig. Bei den beengten Verhältnissen muss das Haus teilweise von Hand abgebrochen werden. Die Kosten für das aufwändige Verfahren werden auf 280.000 Euro geschätzt. Das Haus hatte die Stadt im September 2010 erworben. „Nur das bereinigte Grundstück wird einen Käufer finden“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Grunderwerb und Abbruch werden im Rahmen des Programms „Aktive Stadtzentren“ gefördert werden. „Die Fördermittel sind bereits bewilligt“. Für das freie Grundstück gibt es eine Reihe von Interessenten, so die OB abschließend. Das Haus soll im kommenden Jahr abgerissen werden. Ein Neubau ist ein weiterer wichtiger Beitrag, dieses Innenstadtquartier aufzuwerten, verweist sie auf die sehr gelungene Renovierung des benachbarten Stadtschreiberhauses.