Festival marionettissimo (5) im PuK


Ist die Marionette auf der einen Seite jahrelang bei den Figurenkünstlern (fast) in Vergessenheit geraten, entstehen auf der anderen Seite aktuell immer mehr interessante Marionettenstücke. Dies kommt auch einem starken Publikumsinteresse an der Fadenfigur und ihren verschiedensten Unterformen entgegen.

2012 findet in Bad Kreuznach nun bereits zum fünften Mal das Marionettenfestival statt, es wurden dazu 20 MarionettenspielerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen, die ihre Figurenensembles zusammengenommen an weit über 1100 Fäden dirigieren werden.

Einen Schwerpunkt des Festivals bilden vier Aufführungen des Kobalt Figurentheaters aus Lübeck mit ihren Marionetteninterpretationen „Im weißen Rössl“ am Freitag, den 02.11.2012 um 19 Uhr sowie am 03.11.2012 um 17 Uhr und „Dornröschen“ am 04.11.2012, 11 Uhr und 15 Uhr.

Für etliche Festivalgänger ist der LANGE FIGURENTHEATERABEND zu einem Jour-Fix im Kulturkalender geworden. Auch dieses Jahr gibt es vier Mal unterschiedlichste Marionettenkunst zu erleben, mal märchenhaft, mal literarisch oder kabarettistisch (Termin: Samstag, 10. November 2012).

Die Bad Kreuznacher Kulturdezernentin Andrea Manz bringt es auf den Punkt:

„Zum Auftakt des Festivals winkt der schöne Sigismund – auch eine Operette gewinnt am Faden neuen Schwung. Im weißen Rössl – da steht das Glück vor der Tür. Im Museum für PuppentheaterKultur ist der glückliche Theatermoment mit dem Können der gastierenden Marionettenkünstler verknüpft.“

Das Festival >>marionettissimo (5) << wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz. Das Museum für PuppentheaterKultur ist eine Einrichtung der Stadt Bad Kreuznach und wird unterstützt durch den Förderverein des Museums für PuppentheaterKultur – PuK e. V. und die Sparkasse Rhein-Nahe. Den Bad Kreuznacher Veranstaltungspartnern Stadtwerke GmbH, Volksbank-Rhein-Nahe-Hunsrück eG, Landkreis Bad Kreuznach, Buchhandlung Dr. Kohl, Buchhandlung Leseratte, Modeboutique Princessa GbR, Caravelle Management GmbH gilt ebenfalls Dank für die Unterstützung zum Gelingen des Festivals.

Info: Museum für PuppentheaterKultur, Hüffelsheimer Str. 5, 55545 Bad Kreuznach, Tel. 0671/8459185,
puk@museen-bad-kreuznach.de

www.bad-kreuznach.de/puk

Foto: Mit der innovativen Coproduktion aus Stuttgart und Frankfurt/Oder wird am Freitag, 16. November, eine Aufsehen erregende visuelle Umsetzung des Kleistschen Essays geboten.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.