Neuer Radweg in der Ringstraße


„Die Radwege nun auf beiden Seiten der Ringstraße erhöhen die Verkehrssicherheit, insbesondere für die Schülerinnen und Schüler“, so die Oberbürgermeisterin. Dafür gab es auch ein herzliches Dankeschön von Tina Franzmann, Radwege AG.    

 Auf der Südseite werden die Markierungen für den neuen  Radfahrstreifen aufgetragen. Die Parkplätze zwischen Mannheimer und Alzeyer Straße fallen weg.  Desweiteren können die Radfahrer künftig die Alzeyer Straße auf der Südseite an einer Ampel queren oder alternativ mit dem fließenden Verkehr durch den Kreisel.  Außerdem gibt es auf der Südseite einen Angebotsstreifen zwischen Alzeyer Straße und der Engstelle bei der Kreuznacher Verkehrsgesellschaft. Auf dem bestehenden Radfahrstreifen auf der Nordseite sind Verbesserungen, zum Beispiel Bordsteinabsenkung und eine Auffrischung des farbigen Belages, vorgesehen. 

 Offen ist, ob die große Option beim Ausbau der Ringstraße realisiert werden kann. Sie sieht die Erweiterung des Radweges bis zur Dürerstraße und einen Vollausbau des Abschnittes zwischen Mannheimer Straße und Dürer Straße sowie die Verlegung des Radweges zwischen Alzeyer Straße und der Engstelle bei der Kreuznacher Verkehrsgesellschaft vor. Die Kosten hierfür werden auf über eine Million Euro geschätzt.

 Die aktuellen Kosten für die neuen Markierungen und geringfügig baulichen Veränderungen belaufen sich auf rund 60.000 Euro. Die Arbeiten sollen bis zum 22. Juni abgeschlossen sein.

 

Foto: Tina Franzmann, Dr. Heike Kaster-Meurer, Wolfgang Löser (Ingenieurbüro) und Thomas Fischer (Stadtverwaltung) beim "Baggerbiss" für den neuen Radweg.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.