Bad Kreuznach auch international bewerben


Das Startzeichen der Bad Kreuznacher Stadtwerke zur Breitbandverkabelung und damit großflächigen Versorgung mit schnellem DSL und auch die Fortschritte bei der Darstellung der Stadt im internet ermöglichen es, den Wohn- und Wirtschaftsstandort Bad Kreuznach national wie international erfolgreicher zu bewerben.

Wirtschaftsdezernent Udo Bausch nutzt die internationale Immobilienmesse MIPIM Anfang März, um Investoren und Projektentwicklern die Vorteile des Nahe-Standortes aufzuzeigen. Die druckfrische Marktstudie der Wirtschaftsförderung zum Immobilienmarkt Bad Kreuznach vom Februar 2012 war hierbei sehr hilfreich.

Bausch: "International hat sich der Immobilienstandort Deutschland nach der Finanzkrise am besten entwickelt.

Er gilt derzeit unter Investoren als sicherer Hafen in einem stürmischen Umfeld. Sicherheit wird wieder von Anlegern und Investoren honoriert. Es gilt jetzt, Vorzüge wie Stabilität und Solidität der Region Bad Kreuznach auch gegenüber nationalen und internationalen Investoren deutlich zu machen. Der Zeitpunkt ist günstig, um Investitionen in die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main auch in die Nahe-Region zu holen."

Die energetische Optimierung von Immobilien lässt derzeit viele Unternehmen zur Suche nach neuen Standorten aufbrechen. Doch der Mangel an Fremdkapital ist die größte Herausforderung für Neuinvestitionen.

Hier kann der Standort Bad Kreuznach punkten. Neben einem Zuschuss von 15 % über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz bieten die hiesigen Finanzinstitute günstige Angebote zur Kapitalbeschaffung.

Beigeordneter Bausch: Die Gespräche mit Vertretern der Immobilienwirtschaft haben deutlich gemacht, wie wichtig es ist, präsent zu sein und auf den Standort aufmerksam zu machen.



>> Download der Studie als pdf-Datei

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.