Umrüstung der Straßenleuchten auf LED geht weiter


Mit dem Austausch wird der Stromverbrauch um ca. 192.033 Kilowattstunden pro Jahr gesenkt. Das entspricht einer Reduzierung der CO2-Emission von ca.113,3 Tonnen pro Jahr. Die Energiekosteneinsparung beträgt dabei ca. 36.670 Euro pro Jahr, nach heutigem Strompreis. „Ein wichtiger Beitrag für die Umwelt,  aber auch für die Entlastung unseres Haushaltes“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. 

Bei der Umrüstung der Beleuchtung werden nur die Leuchtenaufsätze ausgetauscht. Die elektrischen Zuleitungen, die Maste und die Fundamente werden nicht verändert. Somit sind keine Tiefbauarbeiten notwendig. Die Arbeiten werden von den Kreuznacher Stadtwerken überwacht und abgenommen. Im Stadtgebiet gibt es rund 6.800 Straßenleuchten.

Die Gesamtkosten für dieses Jahr in Höhe von rund 210.000 Euro werden mit einem Zuschuss von 25 Prozent aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

Weitere Informationen zum Klimaschutz gibt es über folgende Internetadressen:

>> Die Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums




>> Nationale Klimaschutzinitiative
- Projektträger Jülich



gefördert durch:


>> Webseite des
Bundesumweltministeriums

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.