Grundstückserwerb für Neubau Justizzentrum Bad Kreuznach ist unter Dach und Fach


„Mit diesem Vertragsabschluss sind auch die letzten Zweifel an dem für die Stadt Bad Kreuznach so wichtigen Projekt ausgeräumt. Nun bekommt nicht nur die Konversion in Bad Kreuznach neuen Schwung. Der Neubau des Justizzentrums stärkt auch die Stadt als großes Mittelzentrum und sichert wichtige Arbeitsplätze“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.

Große Freude bei den BKEG-Geschäftsführern Jürgen Katz und Dietmar Canis: „Auf diesen Vertragsabschluss haben wir lange gewartet, ist er doch ein entscheidender Baustein bei der Vermarktung des Gewerbeparks General Rose. Wir haben viele Interessenten, die sich im Umfeld des Justizzentrums ansiedeln wollen.“

BKEG-Beiratsvorsitzender Werner Fuchs zog eine kurze Bilanz. „Nach Irrungen und Wirrungen ist das Jahr 2012 für die BKEG sehr erfreulich verlaufen“, spielte er auf die Diskussion über eine mögliche Radonbelastung an, ein Thema, das sich aber nach einer sachlichen Aufklärung schnell erledigt hatte. Für 2013 sieht Fuchs gute Perspektiven für die weitere Vermarktung der Konversionsflächen.

LBB-Geschäftsführer Holger Basten sagte: „Ich freue mich, mit dem heutigen Grundstückskauf dieses wegweisende Neubauprojekt für die zurzeit noch an drei Standorten in Bad Kreuznach untergebrachte Justizverwaltung auf den Weg bringen zu können. Um keine Zeit zu verlieren und den ersten Spatenstich wie vorgesehen im November 2013 durchführen zu können, arbeitet bereits unsere LBB-Niederlassung Idar-Oberstein an der Optimierung der Planungsunterlagen.“

Landgerichtspräsidentin Beate Benner sagte: „Uns – und da möchte ich für alle Justizbediensteten des Landgerichts, der Staatsanwaltschaft, des Amtsgerichts und des Arbeitsgerichts sprechen – ist ein Stein vom Herzen gefallen. Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages sind die dauernden Zweifel, ob überhaupt gebaut wird, ausgeräumt und wir haben die große Hoffnung, dass das Projekt nun auch schnell verwirklicht werden kann. Danke an alle Politiker, die hinter dem Projekt stehen. Soweit wir selbst unterstützend tätig sein können, sind wir gerne dazu bereit.“

Foto: Strahlende Gesichter nach der Kaufvertragsunterzeichnung: Werner Fuchs, Holger Basten, Dietmar Canis, Beate Benner, Dr. Heike Kaster-Meurer und Jürgen Katz

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.