Bauhof lädt zum Tag der offenen Tür ein


Sie reinigen die Straßen, streuen gegen Glätte, räumen Schnee im Winter  und beseitigen die schlimmsten Schlaglöcher. Sie entsorgen den Müll und pflegen die Grünanlagen. Sie gewährleisten den Hochwasserschutz. „Die Kolleginnen und Kollegen in unserem Bauhof spielen im Alltag unserer Stadt eine ganz entscheidende und nicht hinweg zu denkende Rolle“, sagt der zuständige Dezernent, der Beigeordnete Wolfgang Heinrich. „Für ihren Einsatz zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger unter nicht immer einfachen Bedingungen zolle ich ihnen meinen besonderen Respekt“. Um das Leistungsspektrum auf einen Blick zu verdeutlichen, präsentiert sich der Bauhof erstmals an einem Tag der offenen Tür am Samstag, 12. Mai, von 10 bis 16 Uhr. Für die viele Arbeit, die in die Vorbereitung investiert wurde, bedankte sich Wolfgang Heinrich bei Organisationsleiter Hans Kaluza und seinem Team.

An diesem Tag ist nicht nur der gesamte Fuhrpark zu besichtigen. Großgeräte wie der Hubsteiger für Baumschnitt in schwindelerregenden Höhen, Großflächenmäher, fahrbahre Hebebühne u.v.m. werden vorgeführt. Auf einer Wand sind mit Fotos und Poster Szenen aus der  täglichen Arbeit dokumentiert.

Wie schwierig es ist, mit einer Greifzange Papier oder Zigarettenkippen aufzuheben, können Kinder und Erwachsene bei einem  Wettbewerb auf dem „Abfallsammelparcours“ erleben. Für die Zeitschnellsten gibt es kleine Gewinne. Für die Kinder gibt es neben einer Hüpfburg noch ein „Mülltonnenwerfen“. Auch für Speisen und Getränke ist beim Tag der offenen Tür gesorgt.

 

Zahlen, Daten, Fakten zum Bauhof:

Pflege von rund 140 Hektar Grünflächen ( z.B. 31 ha Parks,  25 ha Sportplätze, 9 ha Spielplätze und rund 60 ha Straßenbegleitgrün)

Unterhaltung von rund 170 km Straßen, Wegen und Plätzen sowie 24 km Radwegen

 Im Jahr 2011 wurden unter anderem 400 Tonnen Asphalt, 800 Tonnen Rheinsand (Pflasterarbeiten etc.) verbaut und 2000 laufende Meter Straßen markiert sowie 1000 laufende Meter Risse in Asphaltdecken mit Bitumen vergossen.

 2011 wurden rund 14.000 Kilometer Fahrbahnen in 3306 Einsatzstunden gereinigt. Die Bürgersteigkehrmaschine säuberte in 2250 Stunden rund 5000 Kilometer Gehwege und Fußgängerzonen.

Bei der Abfallentsorgung wurden 2011 in 7695 Einsatzstunden insgesamt 15.212 Megagramm Haus- und Gewerbeabfälle, Gelbe Säcke und Papier abgefahren. Dabei legten die Müllfahrzeuge 49.662 Kilometer zurück.

 Rund 700 Papierkörbe werden von einmal wöchentlich bis zu zwei Mal täglich entleert.

 Im Winter 2011/12 wurden  rund 200 Tonnen Streusalz und 100 Tonnen Splitt für die Gehwege benötigt (im Vorjahr 800/300)

 Im Bauhof sind rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Foto: Beigeordneter Wolfgang Heinrich und Hans Kaluza (stellv. Bauhofleiter) im Korb des Hubsteigers, der ebenfalls am Tag der offenen Tür präsentiert wird.

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.