Jugendreporter werden zu Corona-Reportern - Ausstellung geplant


Unsere Welt hat sich innerhalb eines Jahres komplett verändert. Alles, was früher normal war, ist plötzlich fast
unmöglich geworden. In dieser historisch einmaligen Zeit können Jugendliche und junge Erwachsene beim Projekt "Corona-Reporter" eine Ausstellung über die Pandemie erstellen. Unterstützt durch Mitarbeiter der Alternativen JugendKultur (AJK) werden zuvor Menschen interviewt, die eine Covid-19-Erkrankung überstanden haben. 

Während des Lockdowns finden die Interviews zunächst digital statt. Aus den Interviews werden Porträts der Interviewpartner entwickelt und dann die Ausstellung gestaltet. Die Ausstellung wandert durch ganz Bad Kreuznach und die Region. 

Wer mitmachen möchte, meldet sich einfach per Mail, WhatsApp oder Telefon an: Seren Evisen, Seren.evisen@ajk-kulturzentrum.de, Mobil 0176-21 51 48 13 oder info@ajk-kulturzentrum.de. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre.

Das Projekt Corona-Reporter wird im Rahmen des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

=> Zum Projekt-Flyer