Alternative JugendKultur startet Länder übergreifendes Projekt „2 Länder – 1 Virus“ 


Die Pandemie hat unser gewohntes Leben verändert. In den öffentlichen Diskursen wurde dabei oft über Risikopatienten und Hygiene- als auch Präventionsmaßnahmen gesprochen. Die Folgen für Jugendlichen wurden selten thematisiert und vor allem wurden sie sehr selten selbst hierzu befragt. Die Alternative Jugendkultur Bad Kreuznach möchte dies ändern.

Im Rahmen des Projektes „Jugendreporter“ konnten die Jugendlichen ihre Arbeit als Jugendreporter digital fortsetzen und über ihre eigenen Erlebnisse der Pandemie und ihrer Folgen reden. Sie beklagten sich dabei oft über die soziale Isolation und das Fehler ihrer Schulkameraden. Im Rahmen der deutsch-türkischen Jugendbrücke werden die Jugendlichen aus Bad Kreuznach Kontakt aufnehmen zu Jugendlichen aus der Türkei. Bei diesen digitalen Begegnungen sollen sie sich darüber austauschen, wie sie die Pandemie und Kontakteinschränkungen erlebten, wie diese bei Ihnen umgesetzt werden, wie sich ihr Alltag dadurch veränderte, welche Folgen das etwa für ihre Zukunft hat, welche Bedarfe sie in dieser Zeit hatten und welche Unterstützung sie sich in dieser Zeit gewünscht hätten, wichtig ist auch zu erfahren, welche Erkenntnisse sie gewonnen haben. 

Lotus, der Projektpartner in der Türkei mit Sitz im ostanatolischen Diyarbakir, setzt viele Projekte in zahlreichen sozialen Bereichen um. Während der Corona-Pandemie recherchierten sie dazu, wie der Bildungstransfer trotz Kontaktbeschränkungen gewährleistet werden kann. 

Kontakt: Interessierte Jugendliche aus Bad Kreuznach und der Region können gerne am Projekt teilnehmen und hierfür Kontakt zu uns aufnehmen. Ilgin Seren Evisen, E-Mail seren.evisen@ajk-kulturzentrum.de