811 STADTRADLER:innen auf Rekordkurs

RAD AG wünscht sich Pendlerstrecke von Bad Kreuznach nach Mainz


Für Bad Kreuznach wären ebenfalls Pendlerstrecken denkbar, vor allem in östliche und nordöstliche Richtung, wie zum Beispiel nach Gensingen, Gau-Algesheim und Ingelheim. Dort finden sich nicht nur einige größere Arbeitgeber, sondern auch der Anschluss an die genannte Pendlerstrecke. 

Einige Streckenabschnitte wie etwa nach Planig und Ippesheim sind bereits in Ansätzen vorhanden. Zwischen den Gewerbegebieten Gensingen, sowie Ockenheim und Gau-Algesheim ließe sich sicher eine solche Pendlerstrecke einrichten. Da gleich hinter der Gemarkungsgrenze Ippesheim der Landkreis Mainz-Bingen und damit der Zuständigkeitsbereich des LBM Worms beginnt, wäre nicht nur ein kompetenter Ansprechpartner gefunden, sondern auch ein erfahrener und kompetenter Planer für eine solche Pendlerroute gegeben. 

Die RAD AG würde sich wünschen, dass die Stadtspitze und der Stadtrat von Bad Kreuznach die Einrichtung einer solchen Pendlerroute unterstützt, auch wenn diese nur zum kleineren Teil auf Bad Kreuznacher Flächen verläuft und sich bei den verantwortlichen Nachbarn in den Ort- und Verbandsgemeinden, dem Nachbarlandkreis und dem LBM entsprechend einsetzt.

Für den Klimaschutz und ihre Gesundheit haben die 811 STADTRADLER*INNEN in 74 Mannschaften bislang fleißig in die Pedale getreten. 134.061 Kilometer standen am Mittwochvormittag in den Fahrtenbüchern, rund 28.000 Kilometer mehr als am Wettbewerbsende im Vorjahr. Und es sind noch drei Tage. Denn am Freitag, 24 Uhr, ist Schluss. 

Besonders erfreulich die Resonanz bei den teilnehmenden Schulen. Das Lina-Hilger-Gymnasium hat mit seinen 289 STADTRADLER*INNEN bereits 33.577 Kilometer auf dem Konto. Aber auch das Gymnasium am Römerkastell (65/8751 km), das Gymnasium an der Stadtmauer (65/9091 km) und die IGSS Sophie Sondhelm (28/3467 km) sind engagiert mit dabei.


Foto: Auftakt des STADTRADELNS Bad Kreuznach am 25. Juni. Das STADTRADELN geht auf Rekordkurs ins Finale.