„Bonbons Culturels“

Stadt veranstaltet zweiten Talentwettbewerb für französische Kultur – bis 12. April bewerben


Teilnehmen können alle – Einzelpersonen wie Gruppen – bis 26 Jahre aus der Stadt und der Region. Beiträge aus allen Bereichen der französischen Kultur (Musik, Tanz, Theater, Bildende Kunst) sind möglich. Eine fachkundige Jury wählt bis Ende April aus den Einsendungen die Kulturbonbons aus, die am 8. Mai, 17 Uhr, auf der Bühne präsentiert und ausgezeichnet werden. Preise im Gesamtwert von 1000 Euro sind zu gewinnen. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten außerdem eine individuelle Urkunde.

Die französischen „Kulturbonbons“ können solo, zu zweit oder in einer Gruppe vorgetragen werden. Vieles ist vorstellbar, zum Beispiel Klavierstücke, Chansons und französischer Rap, eigene Tanz-Choreografien, Gedichte und Kurzgeschichten oder Malen im Stil der französischen Impressionisten. Weil Bonbons immer kurzweiligen Genuss bieten, sollte jeder Auftritt maximal sieben Minuten lang sein. Die Wortbeiträge müssen nicht zwingend in französischer Sprache sein, doch ein inhaltlicher Bezug zu Frankreich ist Voraussetzung.

Junge Menschen für französische Kultur begeistern

„Die Belebung des deutsch-französischen Austausches liegt mir sehr am Herzen. Mit der zweiten Auflage der Bonbons Culturels möchten wir wieder junge Menschen niederschwellig für die französische Sprache und Kultur begeistern und ihre kreativen Ideen auf die Bühne bringen. Ich freue mich auf jedes eingereichte Kulturbonbon“, sagt Oberbürgermeisterin Kaster-Meurer. Sie dankt Ideengeber Pitt Elben für das Engagement sowie der GuT und dem Kulturamt für die Organisation und Ausrichtung des Wettbewerbs.

Die Premiere des Kulturprojekts 2020, mitten im ersten Pandemie-Jahr, war ein Erfolg. Aus 16 Bewerbungen und acht von der Jury ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten waren verdient die zwei Jugendlichen Hadassa Okaibe und Amelie Auweiler mit ihrer Interpretation des Songs „Dernière danse“ von Indila als Siegerinnen hervorgegangen. Den dritten Preis belegte die Kita an der Pauluskirche zusammen mit der Kunstwerkstatt Bad Kreuznach mit ihrem Trickfilm „Eifelturm Traum“.

Wer am Talentwettbewerb mitmachen möchte, sendet bis 12. April einen Videoclip, Text- oder Bildmaterial mit seinen Kontaktangaben (Titel des Beitrags, Name(n), Anzahl der Teilnehmer, Anschrift, Telefon und E-Mail-Adresse) an Bonbons.Culturels@bad-kreuznach-tourist.de.

Die Teilnahmeflyer werden in Schulen, Musik- und Kunsteinrichtungen der Region verteilt und ist => hier einsehbar.