Mobil- und InfOpunkt bekannter machen

„Kultur im Rad-Parkhaus“: Auftakt mit „Thunder Groove“ am Samstag, 18. September


Kinder und Jugendliche aus der Musikschule Mittlere Nahe zeigen, was sie von ihrem Lehrer Peter Götzmann gelernt haben. Ergänzt wird die Gruppe von Freunden, die ebenfalls Freude am Schlagzeug und am Trommeln haben. Der Profimusiker Peter Götzmann hat an über 40 CD-Produktionen als Drummer mitgewirkt. Auf Tournee begleitete er unter anderem Marla Glen, Marshall & Alexander, Rüdiger Oppermann, El Houssaine Kili, Herman’s Hermits, John Campbelljohn und Tony Sheridan. Regional sitzt er bei der V. Lenz Band, Thirty Fingers und Chantal am Schlagzeug. Den Menschen in Bad Kreuznach ein Fahrrad-Parkhaus anzubieten, hält Götzmann für zukunftsweisend: „Ich habe in Corona-Zeiten mein Verhalten geändert und benutzte das Auto nur noch, wenn es wirklich nötig ist.“

Nach dem rund 45-minütigen Auftritt können die Besucherinnen und Besucher den Mobil- und Infopunkt bei kostenlosen Führungen durch das Stadtbauamt näher kennenlernen. Für Getränke ist gesorgt. Ab 12.30 Uhr wird „Thunder Groove“ nochmals beim Parking Day in der Mühlenstraße spielen.

„Der MIP bündelt verschiedene Mobilitätsangebote und Dienstleistungen unter einem Dach und schafft so Anreize für den Umstieg vom Auto auf das Fahrrad, e-Bike, den ÖPNV und Zugverkehr“, sagt Dr. Heike Kaster-Meurer. Die Oberbürgermeisterin bedankt sich bei den verschiedenen Akteuren von „Kultur im Rad-Parkhaus“ für die schöne Idee und das Engagement. Die Stadt wird künftig durch weitere Maßnahmen und Angebote den Mobil- und Infopunkt gezielt bei Nutzergruppen bewerben.


Archivfoto: Peter Götzmann beim Auftritt auf dem Freundschaftsfest 2019 im Kurpark.