Stadt unterstützt Gastronomen

Betreiber von Lokalen im Oranien- und in den Kurparks bis auf Weiteres von Pacht befreit


Daher wird die Verwaltung von den Pächtern des Ristorante „Da Graziella“ im Oranienpark, des Weinlokals „Elisabethenquelle“ im Kurpark und des Cafés in der Brunnenhalle im Kurmittelhaus ab sofort ohne Anerkennung einer Rechtspflicht keine Pacht beziehungsweise Miete verlangen, solange die Lokale nicht mehr regulär öffnen dürfen.

Das Weinlokal "Elisabethenquelle" im Kurpark.        Foto: Julia Schneiders

„Die Gastronomen tragen mit großem Engagement und vielfältigem Angebot zur Attraktivität und Belebung von Bad Kreuznach bei. Unseren Pächtern versuchen wir soweit wie möglich entgegenzukommen, denn die aktuelle Krise ist für sie existenzbedrohend. Ich hoffe, dass wir bald wieder ohne Einschränkungen in den Restaurants, Lokalen, Kneipen und Cafés unserer Stadt zusammenkommen können“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.


Großes Goto: Auch Kneipen wie das Bistro "Käuzchen" in der Neustadt dürfen nach der Verfügung des Landes bis auf Weiteres nicht mehr öffnen.