Theaterwochenende mit "Casanova" und der "Kleinen Hexe"


Basierend auf dem Leben von Giacomo Casanova wird das Stück "Casanova" am Samstag, 30. September, 20 Uhr, im Großen Kursaal gespielt. Zum Inhalt: Casanova: Aufklärer und Magier, Glücksspieler und Philosoph, Katholik und Lebemann, Musiker und Mystiker. Er ist neugierig, sinnlich, pompös, gebildet und immer verliebt. Er verführt und beglückt! Die Neugierde und das ewige Streben nach Genuss treiben ihn an und in die Arme der Frauen. Da ist Bettina, das ältere Mädchen im Hause seines Erziehers, mit dem er erste sexuelle Erfahrungen macht, Henriette, eine große Liebe, die ein dunkles Geheimnis umhüllt, seine geliebte M.M., eine freigeistige Nonne,  der er treu und tief ergeben ist. Die jüngere Leonilda, die er auf der Stelle heiraten will und bereit ist, alle Konsequenzen zu tragen – nur mit dieser einen Konsequenz hat er nicht gerechnet.

Und die Charpillon! Die Frau, die ihn fast ins Unglück gestürzt hätte.  Das Leben des Venezianers Giacomo Casanova, in 20 Bänden in seiner Autobiografie niedergeschrieben, bildet heute wie damals den idealen Boden für einen Theaterabend voller Geheimnisse, Intrigen, Enttäuschungen, Begehrlichkeiten und Sehnsüchte. Die Theaterfassung „Casanova“ zeigt einen Ausnahmemenschen und einen tiefen Einblick in eine faszinierende Zeit. Joachim von Burchard wirft Schlaglichter auf das Leben dieses Mannes und untersucht den Mythos Casanova aus der Sicht des 21. Jahrhunderts. Hat sich unsere Sicht auf Liebe, Beziehungen und Erotik verändert?

Am Ende steht die omnipräsente Frage: Was ist Liebe?

Karten (13 bis 18 Euro): Touristinfo, Kurhausstraße 22-24, Bad Kreuznach und Stadtbibliothek, Kreuzstraße 69, Bad Kreuznach.


Das Kindertheater  "Die kleine Hexe" (Foto unten) wird am Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr, in der Loge im Haus des Gastes gespielt. Zum Inhalt: Einhundertsiebenundzwanzig Jahre ist sie alt – aber das ist noch gar nichts! Zumindest nicht für eine Hexe. Deshalb lassen die großen Hexen die kleine Hexe auch noch nicht mit Walpurgisnacht feiern. Dabei will sie unbedingt auch mal auf dem Blocksberg tanzen. Als sie es heimlich versucht und von der gemeinen Wetterhexe Muhme Rumpumpel erwischt wird, muss sie zur Strafe ohne Hexenbesen zu Fuß nach Hause laufen. Aber dafür bekommt sie eine einmalige Chance: Wenn sie bis zur nächsten Walpurgisnacht beweisen kann, dass sie eine gute Hexe geworden ist, dann darf sie endlich mitfeiern. Also setzt die kleine Hexe von nun an gemeinsam mit ihrem besten Freund,dem Raben Abraxas, alles daran, gut zu werden. Sie hilft einer armen Holzfällerin, freundet sich mit Kindern an, rettet einen Ochsen, und ahnt dabei nicht, dass sie damit völlig auf dem Holzweg ist ... Otfried Preußlers Kinderbuch ist nicht nur ein zauberhafter

Klassiker über Freundschaft, sondern auch ein großes Abenteuer über eine kleine Hexe, die den Mut hat, als einzige unter bösen Hexen gut zu sein.

Karten (Kinder fünf Euro, Erwachsene acht Euro) : Touristinfo, Kurhausstraße 22-24, Bad Kreuznach und Stadtbibliothek, Kreuzstraße 69, Bad Kreuznach