Kita Ilse Staab freut sich über „grünes Klassenzimmer“ und Bolzplatz


Auf harten Widerstand in Form von reichlich Beton in der Erde stießen die Arbeiter, die eine über 300 Quadratmeter große Fläche, die zu einem ehemaligen Kleingartengelände gehörte, neu anlegten. „Das haben wir auch mit großer Unterstützung der Kinder und des Erzieherteams geschafft“, lobte Philipp Geib, im Bauamt der Verwaltung für die Grünflächen zuständig. „Endlich können die Hortkinder richtig Fußball spielen“, freute sich Lenny Kunert. So stehen zwei kleine Tore auf der Wiese, im oberen Teil ist das „grüne Klassenzimmer“ mit einer Tafel und Bänken, außerdem ist noch Platz genug, um es sich richtig gemütlich zu machen. Die Investition von 35.000 Euro in dieses zusätzliche Außengelände hat sich sehr gelohnt, freuten sich Oberbürgermeisterin Dr Heike Kaster-Meurer, die Leiterin des Amtes für Kinder und Jugend, Sabine Raab-Zell, sowie die Kita- Leiterin Ina Ries, die mit Eltern, Großeltern und Kindern die spätsommerliche Sonne bei der kleinen Einweihungsfeier genossen.


Foto: Im neuen „Grünen Klassenzimmer“ hielt Luis Gierse einen interessanten Vortrag über den Ameisenbau.