Bad Kreuznach ist bunt: Interkulturelle Wochen sind eröffnet



In die Dankesworte einbezogen wurden auch Dirk Basmer (Sozialamt) und Siegfried Pick (Pfarrer für Ausländerarbeit), die den Arbeitskreis „Interkulturelle Wochen“ mit Repräsentanten von rund 50 Organisationen koordinieren. Wegen der Bauarbeiten rund um den Kornmarkt fand das Fest in diesem Jahr (auch in 2018) in der Kurhausstraße vor der Pauluskirche statt. So bot sich wieder die ganze bunte Vielfalt unserer Stadt an 28 Ständen mit kulinarischen Spezialitäten (z.B. Fischgericht aus Ghana), Informationen, Spielangeboten und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Musik und Tanz dar.

Bis zum Abschluss, dem Tag der offenen Moschee der Ditib-Gemeinde am 3. Oktober, umfassen die Interkulturellen Wochen noch 27 Veranstaltungen.


Vergangenheit und Gegenwart: Bad Kreuznachs bunte Vielfalt zu Füßen des alten preußischen Sanitätsrates Dr. Johann Erhard Prieger. 

Ein Gaumengenuss: Fischgericht aus Ghana

"Chefkoch" Eric Barz vom Verein Alternative Jugendkultur und sein junges Team

Für den "Frieden auf der Welt" wirbt der Ata-Türk-Verein.