Grundstücke, Gebäude, Wohnen

Bad Kreuznach - eine Kurzdarstellung

 

Bad Kreuznach - Standort mit besten Verbindungen
Bad Kreuznach liegt am Rande des prosperierenden Ballungsraumes Rhein-Main und hat eine zentrale Lage zwischen den süddeutschen und westdeutschen Wirtschaftszentren.


Bild: Straßenverkehr in Bad KreuznachStraßenverkehr
Bad Kreuznach ist über die vierspurig ausgebaute B 41 an die sicherlich zu den Hauptumschlagsrouten zählende Fernstraße A 61 direkt und effizient an das überregionale Verkehrsnetz angebunden. Die komplette vierspurige Anbindung an das Rhein-Main-Gebiet bedeutet ein Heranrücken an die Wachstumsregion Deutschlands.

  • Bundesautobahnen A 61 und A 60 
  • Bundesstraßen B 41, B 48, B 428

Bild: Schienenverkehr in Bad KreuznachÖPNV und Schienenverkehr
Neben der hervorragenden überregionalen Anbindung an das Fernstraßennetz besteht eine gute Bahnanbindung über die Nahetaltrasse von Bad Kreuznach in den Rhein-Main-Raum. Die Stadtbusse sorgen für Anschlüsse in das Stadtgebiet und die Stadtteile und sichern eine hohe Attraktivität und Mobilität auch ohne Auto.

  • Schneller Regionalverkehr in Richtung Rhein-Main und Idar-Oberstein
  • Regionalverkehr in Richtung Kaiserslautern und Bingen
  • Gute ÖPNV-Verbindungen im innerstädtischen Bereich

Flugverkehr

Knapp eine dreiviertel Fahrstunde entfernt befinden sich die Flughäfen Frankfurt-Airport-City und Frankfurt-Hahn.

Frankfurt-Hahn ist seit seiner Inbetriebnahme zum viertgrößten Frachtflughafen in Deutschland aufgestiegen. Aber auch mit den rund 60 Linienflügen innerhalb Europas und den über 8.000 Passagieren pro Tag gehört Frankfurt-Hahn inzwischen zu einem der wichtigsten europäischen Flughäfen im Bereich der Low-Cost-Airlines.

In einer anderen Klasse spielt Frankfurt-Airport-City. Er ist einer der bedeutendsten internationalen Luftverkehrsdrehscheiben der Welt und Jobmotor für das gesamte Rhein-Main-Gebiet. Er hat einen festen Platz unter den Top-Ten-Flughäfen weltweit. Insgesamt werden über 304 Flugziele in 110 Länder angeboten.

  • Flughafen Frankfurt-Airport-City und
  • Flughafen Frankfurt-Hahn

 

Bild: Fußgängerzone Bad KreuznachBad Kreuznach – Standort für den Einzelhandel

Bad Kreuznach hat einiges zu bieten. Entgegen der Entwicklung in vielen anderen Städte vergleichbarer Größenordnung lebt die Innenstadt und damit auch der innerstädtische Handel. Als attraktive Einkaufsstadt mit angrenzender historischer Altstadt hat Bad Kreuznach ein Flair, das durch attraktive gastronomische Angebote abgerundet wird. Mit seiner Vielfältigkeit an Geschäften und einer Gesamtverkaufsfläche von ca. 156.000 qm ist Bad Kreuznach als Einkaufsmagnet über die Naheregion hinaus bekannt. Das Einzugsgebiet von Bad Kreuznach umfasst einen Marktbereich von ca. 170.000 Menschen.

Eine nachhaltige Ansiedlungspolitik hat zu einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Innenstadt und dem Einzelhandel auf der grünen Wiese geführt. Mit dem Neubau von Parkhäusern und Straßen in der Innenstadt hat man für eine gute Erreichbarkeit, Kanalisierung der innerstädtischen Verkehrsströme und eine Attraktivitätssteigerung gesorgt.

  • Einzugsbereich für ca. 170.000 Menschen
  • Ca. 156.000 qm Verkaufsfläche
  • Hoher einzelhandelsrelevanter Kaufkraftindex

 

Bild: Michelinwerke Bad KreuznachBad Kreuznach – Standort für Industrie, Gewerbe und Handwerk

Die Stellung Bad Kreuznachs als wichtiger Standort für Arbeit im Naheraum und Jobmotor für die gesamte Region wird durch die hohe Beschäftigungszentralität indiziert. Ein gesunder Branchenmix ist Garant für Stabilität auch in Konjunkturtälern.

Größte industrieller Arbeitgeber ist die Firma Michelin KGaA. Am Standort Bad Kreuznach betreibt sie mit ca. 270.000 qm Produktionsfläche ihr deutschlandweit größtes Werk.

Daneben bereichern Traditionsfirmen, wie die Firma Josef Schneider Optische Werke oder die Meffert AG Farbwerke die Bad Kreuznacher Unternehmenswelt. Es finden sich aber auch innovative und aufstrebende Neugründungen, wie beispielsweise die Firma Schneider Prototyping GmbH oder der Software- und Hardware-Supporter Urano Informationssysteme GmbH.

Rückgrat der regionalen Wirtschaft bilden jedoch die kleinen Betriebe. Am Gesamtaufkommen aller Betriebe haben die Unternehmungen mit weniger als 10 Mitarbeitern/-innen einen Anteil von ca. 80 %.

  • Gewerbesteuerzahlende Betriebe ca. 688
  • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ca. 21.600 Personen
  • Hohe Beschäftigungszentralität

 

Dieses Bild zeigt das BäderhausBad Kreuznach – Standort als Gesundheitszentrum

Bad Kreuznach und die Kur waren zwei Begriffe, die über Jahrzehnte eng miteinander verbunden waren. Nach der tiefgehenden Krise der 90er-Jahre in diesem Sektor hat man in Bad Kreuznach zwei Wege als Antwort hierauf gefunden. Spezialisierung der bestehenden Angebote und Ausweitung um den attraktiven und wachsenden Bereich des Wellnesstourismus. Mit den beiden großen Krankenhäusern kreuznacher diakonie (ca. 4.200 Beschäftigte) und St. Marienwörth (ca. 500 Beschäftigte) sowie acht weiteren Kliniken und Krankenhäusern wird die überregionale Bedeutung des Standortes Bad Kreuznach unterstrichen.

  • 10 Kliniken und Krankenhäuser
  • ca. 180 frei praktizierende Ärztinnen und Ärzte 
  • Besucher Wellnesseinrichtungen: ca. 250.000 Personen pro Jahr
 
 
Öffnungszeiten
Montag - Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Kontakt
Grundstückswirtschaft
Uwe Neumann
Viktoriastraße 13
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 800 736
Telefax: 0671 800 756
E-Mail: uwe.neumann@
bad-kreuznach.de