Nacht der Ausbildung mit Tandem-Preis gekrönt

„Die Nacht der Ausbildung“ ist ein „vorbildliches Kooperationsprojekt“ zwischen der Stadt Bad Kreuznach und zahlreichen Arbeitgebern. Das meint auch die Jury des Landes-Wettbewerbs „Mittelstandsfreundliche Kommunen Rheinland-Pfalz 2014“, die das gemeinsame Engagement der Stadt und der hiesigen Wirtschaft mit dem Tandem-Preis würdigte.

 

Die Preisverleihung nahm Wirtschaftsministerin Eveline Lemke in Mainz vor. „Mittelstandsförderung fängt bei den Kommunen vor Ort an. Sie spielen bei der Gestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die Schlüsselrolle“, stellte die Ministerin fest. Die Auszeichnung nahmen Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Beigeordneter Udo Bausch, die Beschäftigungsentwicklerin Susanne Weinand, die Ausbildungsleiter von KHS und Michelin, Achim Schwilling und Reiner Scheidt, sowie Roman Lorenz, der als Schüler das Werbeplakat für die Nacht der Ausbildung entworfen hat, im Staatstheater Mainz entgegen.

Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer bedankt sich bei allen Beteiligten und ist zuversichtlich, dass die „Nacht der Ausbildung weiter von Erfolg gekrönt ist“. Die Nacht der Ausbildung ist ein wichtiges Instrument der Arbeitsmarktförderung in Bad Kreuznach. Sie bringt Unternehmen und die einen Ausbildungsplatz suchenden Jugendlichen zusammen. Die beteiligten Unternehmen bieten an diesem Tag einen Einblick in die Arbeitsabläufe ihres Unternehmens und stellen ihre Ausbildungsplatz-Angebote vor. Die letzte Veranstaltung dieser Art fand am 23. Mai 2014 in Bad Kreuznach statt.

„Wir sind stolz darauf, dass das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium jetzt unsere Bemühungen, jungen Leuten einen Einblick in die Arbeitswelt zu bieten und bestenfalls einen Ausbildungsplatz zu bekommen, mit dem Tandem-Preis auszeichnet“, erklärt der zuständige Dezernent für Wirtschaft in Bad Kreuznach Udo Bausch. „Wir haben diese Veranstaltung seit 2010 kontinuierlich weiterentwickelt, so dass sich immer mehr Unternehmen daran beteiligt haben. Jetzt hoffe ich, dass der Preis einen weiteren Schub auslöst und wir im nächsten Jahr noch mehr Unternehmen bei unserer Nacht der Ausbildung 2015 begrüßen dürfen.“ In diesem Jahr waren es bereits 19 Firmen. Das Spektrum der Arbeitgeber ist mit Verwaltung, Dienstleistung, Handwerk, Industrie, Gewerbe  breit gefächert.  In die Vorbereitung sind auch Azubis von beteiligten Firmen eingebunden. So wurde  2013 ein Kinospot produziert, der sich speziell an das Zielpublikum von jungen Leuten richtet. Jährlich nehmen rund 400 Schülerinnen und Schüler an der Nacht der Ausbildung teil. Auch Eltern informieren sich.

„Der Wettbewerb „Mittelstandsfreundliche Kommune“ findet im Jahr 2014 zum achten Mal statt.  Für die ausgezeichneten Kommunen ist er ein wertvolles „Siegel“, das die Qualität ihrer Arbeit nach innen und außen dokumentiert und kommuniziert“, heißt es in der Ausschreibung des Wirtschaftsministeriums.

Mit Bad Kreuznach wurden außerdem ausgezeichnet: Mayen (Tandempreis) und für mittelstandsfreundliches und wirtschaftsorientiertes Handeln Pirmasens, die Verbandsgemeinde Wörrstadt und der Landkreis Vulkaneifel.


Foto: Wirtschaftsministerin Eveline Lemke mit den Bad Kreuznacher Preisträgern: Dr. Heike Kaster-Meurer, Udo Bausch, Susanne Weinand, Achim Schwilling, Roman Lorenz und Reiner Scheidt (v.r.)

Foto: Inmit Trier