Im Gewerbepark General Rose entsteht hochmodernes Radiologie-Zentrum

Bei einem Besuch auf der Baustelle ließen sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (4. von rechts), Wirtschaftsdezernent Udo Bausch (3. von links) und BKEG-Projektleiter Rolf Riecker (rechts) von den Radiologen Dr. Ulrike Geib (4. von links) und Dr. Erwin Schäfer (2. Von rechts) deren neue Gemeinschaftspraxis in der Eberhard-Anheuser-Straße 7 vorstellen, die noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden soll. Für die Planung und deren Umsetzung zeichnen (von links) Bauunternehmer Bilal Sejfic, Projektleiter Stefan Schäfer sowie Architekt Jörg E. Deibert (3. von rechts) verantwortlich. Foto: KruppPRESSE

Im Gewerbepark General Rose wird derzeit ein Radiologie-Zentrum gebaut. Bei einem Besuch auf der Baustelle überzeugten sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Beigeordneter Udo Bausch vom zügigen Fortschritt der Arbeiten. „Das Radiologie-Zentrum ist eine wichtige Facette des Gesundheitszentrums Bad Kreuznach und eine Bereicherung der attraktiven Infrastruktur im Gewerbepark General Rose“, so die Oberbürgermeisterin.

 

 „Wir wollen den Gesundheitsstandort Bad Kreuznach durch Einrichtung einer hochmodernen radiologischen Praxis mit einem komplett neuen Gerätepark stärken und aufwerten“, erklärte Dr. Ulrike Geib, Mitgesellschafterin und Investorin, die Zielsetzung. Ein Schwerpunkt des neuen Zentrums wird die Kernspintomografie sein, um bei höchster Qualität auch die bisher langen Wartezeiten zu reduzieren. Die Gemeinschaftspraxis soll noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden. Die Fachärztin für radiologische Diagnostik Dr. Ulrike Geib aus Bad Kreuznach betreibt gemeinsam mit Dr. Jürgen Kreitzer und Michael Klein die radiologische Gemeinschaftspraxis Bad Kreuznach am Krankenhaus St. Marienwörth. Am neuen Standort gibt es dann eine Fusion mit der Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin aus Worms zu einer überörtlichen Gemeinschaftspraxis. Die Leistungsfähigkeit des Radiologie-Zentrums ist so ausgelegt, dass 100 bis 120 Patienten pro Tag untersucht werden können. Für das Personal – geplant sind 25 bis 30 Arbeitsplätze – und die Besucher stehen etwa 50 Pkw-Stellplätze bereit.


Text: KruppPresse


Foto: Bei einem Besuch auf der Baustelle ließen sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (4. von rechts), Wirtschaftsdezernent Udo Bausch (3. von links) und BKEG-Projektleiter Rolf Riecker (rechts) von den Radiologen Dr. Ulrike Geib (4. von links) und Dr. Erwin Schäfer (2. Von rechts) deren neue Gemeinschaftspraxis in der Eberhard-Anheuser-Straße 7 vorstellen, die noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden soll. Für die Planung und deren Umsetzung zeichnen (von links) Bauunternehmer Bilal Sejfic, Projektleiter Stefan Schäfer sowie Architekt Jörg E. Deibert (3. von rechts) verantwortlich.

Foto: KruppPRESSE