Sport

Bild: Sportgelände SalinentalBad Kreuznach ist auch eine Stadt des Sports. Unvergesslich bleibt der Jubel über die Goldmedaillengewinner der drei jüngsten Olympischen Sommerspiele. In Peking 2008 gehörte Niklas Meinert, der in seiner Geburtsstadt das Hockeyspielen lernte, zu den deutschen Olympiasiegern. ln Athen 2004 stand die Trampolinturnerin des MTV Bad Kreuznach, Anna Dogonadze, ganz oben auf dem Treppchen, in Sydney 2000 der Slalom-Kanute des RKV Bad Kreuznach, Thomas Schmidt. Der erste Olympiasieger in der Geschichte der Stadt war der Turner Konrad Frey (MTV Bad Kreuznach), der 1936 in Berlin drei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze holte. Den Weltmeistertitel holte sich Michael Senft mit seinem Partner Christian Bahmann (RKV Bad Kreuznach) im Canadier-Zweier 2005 in Sydney. Mit seinem früheren Partner André Ehrenberg gab es für Senft Bronze bei der Olympiade 1996 in Atlanta. Unter weiteren vielen internationalen und nationalen Erfolgen sind noch jene der  Sonnet-Schwestern bei den Schützen hervorzuheben. Monika Sonnet gewann 1978 bei der WM in Seoul Bronze, ihre jüngere Schwester Selma, Olympiateilnehmerin 1988 in Seoul, jubelte 1989 bei der EM in Zagreb über Silber und Bronze.

Bild: Bad Kreuznach ist Sitz des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland - Trampolinturner in AktionBad Kreuznach ist nicht nur Sitz des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland, sondern auch mit seinen Leistungszentren eine Medaillenschmiede. So dient die Sporthalle im neuen Gewerbepark General Rose als Bundesstützpunkt Trampolinturnen. Neben dem Landesleistungszentrum Schießen im Lohrer Wald sind zwei weitere Leistungszentren des Landes im Salinental angesiedelt: für Kanu-Slalom und für Hockey. Der Kreuznacher Hockey Club baute sein Vereinsheim mit Unterstützung des Landes und der Stadt zu einem Haus des Sports aus. Als Stätte für Lehrgänge, Trainingscamps und Seminare hat das Stadion Salinental, in dem viele große internationale Hockey- aber auch Fußballturniere ausgetragen werden, weiter an Bedeutung gewonnen. Zum Sportstättenangebot im Salinental gehören neben den Kunstrasen- und Hartplätzen sowie Leichtathletikanlagen auch Tennisplätze. Ein vergleichbares Angebot finden die Sportler im Friedrich-Moebus-Stadion vor.

Aber nicht nur im Leistungssport kann Bad Kreuznach glänzen: auch im Breitensport und in der Kinder- und Jugendförderung sind die über 60 Bad Kreuznacher Sportvereine außerordentlich aktiv. Untersuchungen haben gezeigt, dass mehr als 50 Prozent der Bevölkerung Mitglieder in Sportvereinen sind –eine super Chance sich kennen zu lernen. Dies gilt übrigens für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Auch in paralympischen Disziplinen und in der Bewegung der Special Olympics ist Bad Kreuznach aktiv und aufgeschlossen. Der paralympische Trainingsstützpunkt Boccia hat seinen Sitz in Bad Kreuznach. Die Spieler trainieren in der Theodor-Fliedner-Halle.

Schon seit einiger Zeit verfolgt die Stadt auch das Anliegen, dass sich die Mitgliedschaft von Kindern in Sportvereinen nicht allein am Einkommen der Eltern entscheiden darf. Daher gibt es Spendenmittel für Kinder, die neu in Vereinen Mitglied werden, die dem Verein die Mitgliedsbeiträge ersetzen.

 
 
Kontakt

Amt für Schulen, Kultur und Sport
Kadir Erbas
Viktoriastr. 13
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 800 770
Telefax: 0671 800 763
E-Mail: kadir.erbas@
bad-kreuznach.de

Externer Link
externer Link zur Webseite "www.wir-tun-was.de"