audit "berufundfamilie"

Die Zertifizierung wurde um drei Jahre verlängert. 

 

Bild: Auditorin Ursula Nicola-Hesse überreichte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Bürgermeisterin Martina Hassel, dem Personalratsvorsitzenden Manfred Kirsch und der Leiterin der Personalabteilung, Daniela Stein, die Urkunde.Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Stadtverwaltung ist auch für die Personaldezernentin, Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, ein wichtiges Anliegen. Seit dem Jahr 2010 ist die Stadtverwaltung als Arbeitgeberin beim audit „berufundfamilie“ von der gemeinnützigen Hertie Stiftung als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert. Nun wurde das Zertifikat um drei Jahre verlängert.

Das audit unterstützt Arbeitgeber darin, Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in eine tragfähige, wirtschaftlich attraktive Balance zu bringen. Es steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen.

„In den vergangenen Jahren wurde einiges auf den Weg gebracht“, zieht die Oberbürgermeisterin eine positive Bilanz und bedankt sich dafür bei allen Beteiligten, die gemeinsam mit der Auditorin, Ursula Nicola-Hesse, die Ziele und Maßnahmen für die nächsten drei Jahre in Workshops erarbeitet haben. Ein wesentlicher Punkt, der bereits umgesetzt wurde, sind flexiblere Arbeitszeiten. So liegt der Arbeitsbeginn zwischen 6.30 und 9 Uhr. Das ermöglicht beispielweise Bediensteten die Pflege von Angehörigen oder die Betreuung von Kindern besser zu organisieren. Die Verwaltung hat zudem Infoveranstaltungen zu Thema Pflege und für die Fitness der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Gesundheitstag mit viel Sportprogramm angeboten.  

Der Abstimmungsprozess zwischen den Mitarbeiter/innen bei Elternzeit bzw. Sonderurlaub wurde optimiert. Zudem wurde der erste Homeofficeplatz geschaffen. „Wir wollen auch in den kommenden Jahren weitere Heimarbeitsplätze einrichten“, nennen die Oberbürgermeisterin und der Personalrat als ein wesentliches Ziel für die Phase bis 2016. Auf dem Prüfstand stehen außerdem: die Ausweitung von Öffnungszeiten, die Einrichtung von Lebensarbeitszeitkonten und die Fortführung der Schulung von Führungskräften.

 
 
Öffnungszeiten
Allgemein:

Montag - Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Informationsbüro:

Montag - Mittwoch:
07:30 Uhr - 16:30 Uhr
Donnerstag:
07:30 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag:
07:30 Uhr - 13:00 Uhr
Kontakt

Personalabteilung
Christiane Göller-Jungbluth
Wilhelmstr. 7-11, Erdgeschoss, Seiteneingang rechts
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 800 268
Telefax: 0671 800 345
E-Mail: christiane.goeller-jungbluth@
bad-kreuznach.de

audit "berufundfamilie"
Zertifizierung im Jahre 2010

>> nähere Informationen