Schmithals, Hans

Nachname:
Schmithals
Dieses Bild zeigt Hans Schmithals
Vorname:
Hans Felix Ernst
genannt:
Hans
Religion:
ev.
geboren:
Kreuznach 28.3.1878
gestorben:

München 1.10.1964, auf dem Ostfriedhof in München nach Feuerbestattung begraben


Vater:
Schmithals Heinrich Wilhelm Reinhard *1846 †1913); königlich-preußischer Hofbuchhändler und Verleger
Mutter:
Hintzmann Emilie Frederike Gertrude *1850 †1939) betrieb Fremdenpension für Kurgäste in Kreuznach
curriculum vitae:

Abitur; Beginn einer kaufmännischen Lehre in Darmstadt, Anfang 1890er Jahre Arbeit in Darmstädter Architekturbüro, um 1895 Studienreisen nach Paris und Wien, Abbruch der Lehre; zum 15.7.1900 Rückkehr von Darmstadt nach Kreuznach; ab 27.9.1902 Studium an den Lehr- und Versuch-Ateliers für angewandte und freie Kunst in München bei Hermann Obrist und Wilhelm von Debschitz, es entstehen Werke der Malerei und Grafik; zwischen 1903 und 1904 zum Leiter der Werkstatt für Handtapetendruck ernannt, Hinwendung zum Kunsthandwerk, es entstehen Tapetenentwürfe, Teppiche, Möbel und Lampen; im Dez. 1912 Gründung des Ausstellungsverbandes für Raumkunst in München zusammen mit Wolfgang von Wersin und Walther Haggenmacher; 1934 als technischer Mitarbeiter an der Ausstellung "Die Strasse" beteiligt, zwischen 1934 und 1945 am Deutschen Museum in München in der Abteilung für den Straßenbau beschäftigt, 1936 und 1937 Tätigkeit in der technischen und künstlerischen Leitung der Ausstellung "Die Strassen Adolf Hitlers in der Kunst"; seit den 1950er Jahren Restaurierung alter Gemälde und Grafiken und neue Schaffenstätigkeit in der Malerei


Heirat:
ledig
Kinder:
keine bekannt
Parteimitgliedschaften/ Vereinsmitgliedschaften:
keine bekannt
Auszeichnungen/ Orden:
keine bekannt
Veröffentlichungen der Person:

Die Alpen. 1. Aufl. Berlin 1926 und Zürich 1926; 2. Aufl. Berlin und Zürich 1927; 3. Aufl. Berlin und Zürich 1930;
Die deutsche Alpenstraße. Berlin 1936;
Handwerk und Technik vergangener Jahrhunderte. Tübingen 1958;
Die deutsche Alpenstraße. Vom Bodensee zum Königssee. Lindau und Konstanz 1960.


Veröffentlichungen zur Person/ Werkverzeichnis:

Publikationen und Artikel:

Eugen Kalkschmidt, Arbeiten von Hans Schmithals, in: Dekorative Kunst, Bd. XXII (XVII, 6. März 1914), S. 265-272;
L'Avanguardia Jugendstijl. Hans Schmithals, Ausst.-Kat. Galleria del Levante Mailand. Mailand und Rom 1965;
L'Avanguardia Jugendstijl. Hans Schmithals, Ausst.-Kat. Galleria Narciso Turin. Turin 1965:
Hans Schmithals, Ausst.-Faltblatt, Galleria del Levante München. München u.a. 1968;
Andreas Burmester und Mario-Andreas von Lüttichau, Gib meine Jugend mir zurück, in: Die Kunst. 10 (1987), S. 826ff.
Andrea Richter, Hans Schmithals (1878–1964). Malerei zwischen Jugendstil und Abstraktion.Regensburg 2014.

Ausstellungen:

L‘Avanguardia Jugendstjil. Hans Schmithals, Galleria del Levante Mailand, Januar bis Februar 1965;
L‘Avanguardia Jugendstijl. Hans Schmithals, Galleria Narciso Turin, 1. bis 10. April 1965;
Hans Schmithals, Galleria del Levante München, April bis Mai 1968;
Ein Wegbereiter der Moderne. Hans Schmithals, Sparkasse Bad Kreuznach 1969;
Hans Schmithals, Sparkassengalerie im Hause der Sparkasse Bad Kreuznach, 11. März bis 8. April 1988;
Hans Schmithals. Zwischen Jugendstil und Moderne, Schloßparkmuseum Bad Kreuznach, 12. Oktober 2014 bis 15. März 2015.


Abbildungen:
StaKH NL Hans Schmithals


Andrea Richter
zurück
 
 
Öffnungszeiten

Mittwoch und Donnerstag:
wegen anstehenden Umzugsvorbereitungen bis auf Weiteres geschlossen
Freitag:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Telefonisch erreichbar:
Montag bis Freitag:
08:00 - 17:00 Uhr

Außenstelle Bad Münster am Stein-Ebernburg
Mittwoch:

09:00 - 13:00 Uhr

Von Donnerstag, 27.12.2018 bis einschließlich Freitag, 04.01.2019 geschlossen.

Kontakt

Stadtarchiv
Dessauer Straße 49
55545 Bad Kreuznach

Leitung:
Franziska Blum-Gabelmann
Telefon:
0671 9201162

Verwaltung:
Regina Fuchs
Nadine Müller
Anne Wohlleben
Telefon:
0671 9201197
Fax:
0671 9201366
E-Mail: stadtarchiv@
bad-kreuznach.de


Außenstelle Bad Münster am Stein-Ebernburg

Salinenhof 2-4
55583 Bad Kreuznach

Ansprechpartner:
Karl-Ernst Laubenstein
Telefon: 0671 9201162

Mahnmal Koblenz

Der Förderverein Mahnmal Koblenz hat eine virtuelle Ausstellung zu Hugo Salzmann erstellt.

⇒ hier geht es zur virtuellen Ausstellung

Projekt Stadtfotograf