Stadtarchiv

Bild: StadtrechtsurkundeGeschichte

Ein zentrales Stadtarchiv wurde erstmals im Jahr 1937 erwähnt. Die Unterbringung des Archivgutes erfolgte zunächst in einem heute als Geschäftshaus genutzten Gebäude in der Kronenberger Gasse, danach in der Berufsschule Ringstraße sowie später im ehemaligen Schulgebäude in der Planiger Straße. Seit dem Jahr 1995 befindet sich das Archiv nun in dem sogenannten "alten Pförtnerhaus" im Schlosspark an der Dessauerstraße. Organisatorisch ist es dem Hauptamt der Stadtverwaltung angegliedert.


Aufgaben

Das Stadtarchiv nimmt insbesondere folgende Aufgaben für den gesamten Bereich der Stadt Bad Kreuznach einschließlich der Ortsteile Bosenheim, Ippesheim, Planig und Winzenheim wahr:

  • Übernahme, Verwaltung und Pflege archivwürdiger Informationsträger (Schrift-, Karten-, Bild-, Film-, Ton- und Digitalarchivalien) von Privatpersonen, Firmen, Verbänden, Vereinen, politischen Parteien bzw. Gruppierungen und sonstigen Organisationen.

  • Erforschung, Dokumentierung und Vermittlung der Stadtgeschichte (Beratung und Führung von Benutzer/-innen, Unterstützung der Heimat- und Familienforschung, Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen für Bildung und Kultur, Information der Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Führungen, Veröffentlichungen und Vorträge).


Bestände

  • Urkunden ab 1241
  • Verwaltungsakten vom 16. bis 19. Jahrhundert
  • Bad Kreuznacher Tageszeitungen ab 1805
  • Foto-/Diaarchiv
  • Karten und Pläne
  • Zeichnungen
  • Ton- und Filmdokumente
  • Nachlässe Bad Kreuznacher Persönlichkeiten
  • diverse Materialsammlungen

Das Archiv verfügt darüber hinaus über eine kleine Fachbibliothek, die zu Forschungszwecken benutzt werden kann.

Zitierweise bei Veröffentlichungen: StA KH


Benutzung

Alle Personen, die ein berechtigtes Interesse darlegen, können das Stadtarchiv nach Maßgabe der Archivordnung benutzen. Für bestimmte Leistungen werden Gebühren erhoben.


Lage

Sie erreichen das Stadtarchiv vom Bahnhof aus mit dem Bus (RNN) der Linie 203 - Richtung Agnesienberg, Haltestelle "Schlossparkmuseum". Autofahrer/-innen finden Parkmöglichkeiten an der Römerhalle.

externer Link zum Stadtplan von Bad Kreuznach/Stadtarchiv
⇒ Lageplan des Stadtarchivs






Bevor das Stadtarchiv voraussichtlich Ende 2018 ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, stellen wir wöchentlich unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vor.
Verfasserin ist die Leiterin des Stadtarchivs, Franziska Blum-Gabelmann.

Menükarte zur Feier des Geburtstages Sr. Majestät Wilhelm II. (1859-1941) am 27. Januar 189
Begräbnis-Register gewährt Einblicke in Bestattungskultur

Das „Belaag- oder Schatzungsbuch“ 1715 (–1739) lässt sich nicht so einfach öffnen

200 Jahre alter Theaterzettel wirbt für ein Stück über Michel Mort, den Kreuznacher Sagenhelden

Bei dem Bepflanzungsplan für den „Oranienhofpark“ von 1933 gilt es noch so manches Rätsel zu lösen.


1000 Jahre alt: das älteste Fragment einer Handschrift im Bestand des Stadtarchivs

Hochzeit von Karl Marx und Jenny von Westphalen im Personenstandsregister der Stadt dokumentiert

„Liebes Schnappi ...“: Eine Postkarte an Künstlerin Nelli Schmithals zeigt den "Ganstempel"

Seltene Fotoserie aus den 30ern: Ein Gerbermeister gewährt Einblicke in die Bad Kreuznacher Lederherstellung

Alte Rechnung erinnert an Schokoladen- und Zuckerwarenfabrik Webel in der Neustadt

Jahrmarkt anno 1823: Seltenes Dokument gibt Einblicke in die damaligen Marktbeschicker

Originalskizze für Maler- und Anstreicherarbeiten in der Engl. Kirche

Ehrenbürgerbrief für Reichskanzler Bismarck: Von Entwürfen fehlt heute jede Spur
"20 Jahre, 4 Fuß 10 Zoll, preußisch, Haare braun": Das Gesinde-Register von Bosenheim gibt Einblicke in eine längst vergangene Zeit
Zeichnung des ehemaligen Stadtwaldes "Gauchsberg" erinnert an einem Gemeinde-Konflikt anno 1874
Gast- und Schankwirtschaften in der Neustadt anno 1911: Eine Handskizze zum Konzessionsgesuch von Peter W.

Das Stadtarchiv im „Maison dit Stadt Schreibereyhaus“

Ortsbürger-Register der Gemeinde Bosenheim

Regieweinetikett der GKG: Kreuznacher Erwachungstropfen 1929er

Das Hochwasser von 1918: Kurhausstraße 17

Die Ehrenchronik der Gemeinde Planig

Foto und Infos über das Hutten-Sickingen-Denkmal

 
 
Öffnungszeiten

Donnerstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Freitag:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Telefonisch erreichbar:
Mi: 08:00 - 17:30 Uhr
Do:
08:00 - 17:30 Uhr
Fr:
08:00 - 17:00 Uhr

Außenstelle Bad Münster am Stein-Ebernburg
Mittwoch:

08:00 - 13:00 Uhr

Kontakt

Stadtarchiv
Dessauer Straße 49
55545 Bad Kreuznach

Leitung:
Franziska Blum-Gabelmann
Telefon:
0671 9201162

Verwaltung:
Regina Fuchs
Nadine Müller
Anne Wohlleben
Telefon:
0671 9201197
Fax:
0671 9201366
E-Mail: stadtarchiv@
bad-kreuznach.de


Außenstelle Bad Münster am Stein-Ebernburg

Salinenhof 2-4
55583 Bad Kreuznach

Ansprechpartner:
Karl-Ernst Laubenstein
Telefon: 0671 9201162

Mahnmal Koblenz

Der Förderverein Mahnmal Koblenz hat eine virtuelle Ausstellung zu Hugo Salzmann erstellt.

⇒ hier geht es zur virtuellen Ausstellung

Projekt Stadtfotograf