Flugblatt informierte 1918 über erste parlamentarische Regierung

Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, stellen wir  unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vor. Im 31. Teil: Flugblatt über die erste parlamentarische Regierung gegen Ende des Kaiserreiches im Oktober 1918.

 

Am 3. Oktober 1918 wurde Prinz Max von Baden von Kaiser Wilhelm II. zum neuen Reichskanzler ernannt. Am gleichen Tag bildete er eine parlamentarische Regierung, die erste parlamentarische Regierung des Kaiserreiches überhaupt. Anlässlich der Regierungsbildung unter Max von Baden wurde ein Flugblatt mit der Aufschrift „Die neuen Männer“ gedruckt und verteilt. Die abgebildeten Männer, deren Bildnisse von Paul Breckmüller gezeichnet wurden, sind: Reichskanzler Prinz Max von Baden, Staatssekretär Mathias Erzberger, Staatssekretär Philipp Scheidemann, Staatssekretär Gustav Bauer, Staatssekretär Dr. Wilhelm Solf, Reichsschatzsekretär Graf Roedern, Handelsminister Otto Fischbeck, Staatssekretär Ritter von Mann, Kriegsminister Heinrich Schëuch, Staatssekretär Dr. Groeber, Staatssekretär Dr. Trimborn. Mit Philipp Scheidemann und Gustav Bauer waren erstmals Sozialdemokraten in der Regierung. Prinz Max von Baden war nur kurze Zeit Reichskanzler. Es folgte, beginnend mit dem Matrosenaufstand Ende Oktober, die Novemberrevolution, die das Deutsche Reich von einer konstitutionellen Monarchie in eine parlamentarisch-demokratisch Republik umwandelte.

Jetzt noch im Stadtarchiv unter StAKH MS Großes Hauptquartier.