Für das Buch „Geschichtshäppchen“ sucht Stadtarchiv noch Fotos

Vom Bocksbrunnen bis zum Löwensteg.  26 Mal gastierte die Stadtarchiv-Reihe „Geschichtshäppchen“ von Januar 2015 bis Januar 2016 an interessanten Schauplätzen und Gebäuden in der Mannheimer Straße. 20 Kennerinnen und Kenner der Stadtgeschichte servierten zum Genuss einer meist großen und treuen Zuhörerschar appetitliche Häppchen, zubereitet mit Zahlen, Daten, Fakten, aber auch reichlich garniert mit heiteren Anekdoten und viel menschlichem.  Ende des Jahres erscheint im Verlag Matthias Ess ein Buch über die Geschichtshäppchen mit den Beiträgen der Autoren, zusammengestellt und erarbeitet von Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann. „Wir befinden uns im Endspurt, suchen aber noch Fotos für die Bebilderung von Kapiteln“, hofft Franziska Blum-Gabelmann über den Aufruf in den Medien noch fündig zu werden.

 

Wer hat Fotos vom Modehaus Heimrich, das von 1956 bis 2012 in Bad Kreuznach ansässig war, zunächst in der Salinenstraße und dann in der Mannheimer Straße? Außerdem noch Innen- oder Außenansichten vom Großen Felsenkeller, Modehaus Reinhardt, der Weinstube im Brückenhaus, dem sogenannten Maler Müller Geburtshaus in der historischen Neustadt und der Gaststätte „Zur Gutenburg“.  Schön wäre es, wenn  auch Fotos dabei wären, die Menschen zeigen, die dort arbeiteten, Kunden oder Gäste waren.

Besitzer von Fotos können sich mit Franziska Blum-Gabelmann, Telefon 0671/9201162 oder per E-Mail in Verbindung setzen und dies bitte bis spätestens 26. Oktober, dem Redaktionsschluss für das Buch „Geschichtshäppchen“.


Von den guten alten Zeiten im „Cafe Kiefer“ „erzählt“ dieses Foto.

Foto: Matthias Luhn/Stadtarchiv