Neue Kita in der Gensinger Straße präsentiert sich offen und bunt

Foto: Mit einem Tanz zu türkischer Musik begrüßten die Kinder ihre Gäste bei der Einweihung der Kita in der Gensinger Straße

Herzliche Glückwünsche und Dankesworte an alle Beteiligten gab es von Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer bei der Einweihung der Kindertagesstätte Gensinger Straße, die für rund 1,1 Millionen Euro (Zuschüsse Kreis 203.000 Euro, Land 186.000 Euro) modernisiert und erweitert wurde. „Es ist eine große Herausforderung, immer wieder in den Ausbau zu investieren“, freut sich die Oberbürgermeisterin, dass der Stadtrat grünes Licht für die Investorenausschreibung für den Neubau einer Kita in der Innenstadt und den Ersatzbau für die Kita im Ellenfeld gegeben hat.

 

Offen und bunt sind nicht nur die Räume in der neuen Kita, „das sind auch wir“, sagte die Leiterin Jeanette Casper, die stolz verkündete, dass sich hier Kinder aus 18 Nationen wohlfühlen. „Wir wollen die Welt entdecken“. Daher haben die Gruppen auch die Namen von Ländern erhalten: die beiden Kindergartengruppen (insgesamt 50 Plätze) heißen „Deutschland“ und „Türkei“, die Krippengruppe (10 Plätze) „Schweden“, die Nestgruppe (15 Plätze) „Südafrika“.   

Ein Jahr lang (Oktober 2013 bis Oktober 2014) waren die Kinder in der Kita Rudolf-Dieselstraße untergebracht. Mitte November vergangenen Jahres begann für die neuen Kinder der Eingewöhnungsprozess, der bis zu den Sommerferien abgeschlossen ist. Seit Anfang des Jahres ist das Personal mit einem Dutzend Mitarbeitern, zwei Praktikanten und einer Auszubildenden in Teilzeit komplett. Die neue Kita bietet eine Nutzfläche von rund 650 Quadratmetern.


Foto: Mit einem Tanz begrüßten die Kinder ihre Gäste bei der Einweihung der Kita in der Gensinger Straße