„Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ Interkulturelle Wochen bis 14. Oktober

Foto :Der Arbeitskreis Interkulturelle Wochen wird von vielen Akteurinnen und Akteuren getragen.

„Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“. So lautet das Motto der Interkulturellen Wochen bis 14. Oktober. „Jedes Jahr gibt es mehr Menschen, die sich für die Interkulturellen Wochen engagieren.“ Beigeordneter Udo Bausch bedankt sich bei 40 Organisationen, die sich an der Programmgestaltung und dem Fest der Interkulturellen Wochen beteiligen.

 

Das Programm mit 24 Veranstaltungen hat der Arbeitskreis Interkulturelle Wochen auf die Beine gestellt, der sich hierfür sechs Mal im Jahr trifft. Die Arbeit des Arbeitskreises wird von Dirk Basmer vom Sozialamt der Stadtverwaltung koordiniert, der diese Aufgabe gemeinsam mit Siegfried Pick, Pfarramt für Ausländerarbeit des Kirchenkreises An Nahe und Glan, wahrnimmt.

Auch in diesem Jahr bieten die Interkulturellen Wochen wieder eine bunte Programmmischung aus Kultur, Unterhaltung und Information.

Die thematischen Schwerpunkte spiegeln dabei das aktuelle Zeitgeschehen: Zur Flüchtlingsthematik finden sich gleich mehrere Beiträge, wie etwa die Info-Aktion in der Fußgängerzone am Tag des Flüchtlings am 2. Oktober, von 14.00 – 17.00 Uhr oder die Informationsveranstaltung „Angekommen im Landkreis Bad Kreuznach“ am 7. Oktober, um 19.00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstraße 8. Hier erzählen Flüchtlinge von ihrer Flucht und ihrem Alltag in unserer Region.

Außerdem ist der Islam Thema, etwa am 3. Oktober, wenn die DITIB-Gemeinde von 10.00 – 18.00 Uhr in die offene Moschee und zum „Islamunterricht live“ in die Mühlenstraße einlädt. Auch der Fachtag „mehr verstehen“ am 12. Oktober von 09:30 – 16:30 Uhr im Jugendzentrum „Die Mühle“ will Unsicherheiten und Wissenslücken im Umgang mit dem Islam ausräumen.

Neben den großen Themen gibt es gleich mehrere zwanglose Begegnungsabende, Feste und Programmangebote, bei denen man sich näher kommt und mit viel Neugier für andere Kulturen offen aufeinander zugehen kann. Erstmals mit dabei ist die Tanzgruppe aus dem Haus der SeniorInnen, die am 28. September von 17.00 – 19.00 Uhr Internationale Tänze zum Mitmachen anbietet.

Beim traditionellen Fest der Interkulturellen Wochen am Samstag, 26. September, 13.00 Uhr auf dem Kornmarkt, gibt es auf der Bühne ein buntes Programm mit Tanz-, Folklore- und Musikgruppen, unter anderem mit der Hauptband Donati Swing. Getreu dem Motto präsentiert sich auf dem Festplatz eine Rekordvielfalt von 27 Ständen und damit eine noch nicht dagewesene Abwechslung an kulinarischen Spezialitäten aus vielen Ländern und Informationsständen. Zu Gast ist auch eine 40-köpfige Delegation aus Neuruppin, die anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Städtepartnerschaft“ in Bad Kreuznach weilt und sich auch vor Ort über die Interkulturelle Arbeit informieren wird.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen sind dem Flyer zu entnehmen, der an vielen öffentlichen Stellen ausliegt.


Foto: Der Arbeitskreis Interkulturelle Wochen wird von vielen Akteuerinnen und Akteuren getragen.


Flyer Interkulturelle Wochen ( pdf-Datei)